Schlagwörter: Geldanlage

Geldanlage: Warum 2014 sich irgendwie wie 2007 anfühlt

“…..In den vergangenen Wochen hat sich diese längst extreme Lage noch einmal deutlich zugespitzt, insbesondere an den Aktienmärkten. Hier haben wir es bereits seit geraumer Zeit mit einem absurd überbewerteten, überkauften und überbullishen Markt zu tun, der alle Merkmale einer Spekulationsblase trägt. Die meisten Kennzahlen der Spekulationsblasenanalyse zeigen an, dass die derzeitige Übertreibungsphase die Vorgänge im Jahr 2007 bereits in den Schatten stellt und teilweise sogar an den Irrsinn des Jahres 2000 heranreicht…..” (hier)

Investments: Wie Mythen Anleger narren

“…..James W. Watkins von InvestSense in den USA etwa argumentiert, der Finanzindustrie sei es in den vergangenen Jahren gelungen, Anlegern ein falsches Gefühl der Sicherheit zu vermitteln, indem sie ihnen vorsätzlich oder beiläufig wieder und wieder Argumente vorgelegt habe, die sich bei genauerer Betrachtung als unhaltbare Mythen herausgestellt hätten…..” (hier)

Judenverfolgung als Gläubiger-Enteignung

“…….In der Geschichte hat sich als grösste Gefahr für Privatanleger stets der institutionalisierte Apparat des Gewaltmonopols erwiesen. Das ist eine nüchterne empirische Beobachtung, die durch eine theoretische Anreizanalyse gedeutet werden kann, keine bloss ideologische „Staatsfeindlichkeit“. Gegen Ende eines grossen Blasenzyklus wächst die Wahrscheinlichkeit des direkten Vermögenszugriffs. So lässt sich etwa die Judenverfolgung der National-Sozialisten ökonomisch als grosse Gläubigerenteignung deuten…..” (Hier)

Buchtip: Österreichisch für Anleger

(ANDREAS TÖGEL) Die nicht enden wollende Schulden-, Währungs- und Finanzkrise und der vollständige Bankrott der Mainstreamökonomie, bereiten den Boden für eine Renaissance der „Österreichischen Schule der Volkswirtschaftslehre“. Von ihr wird von immer mehr Menschen erwartet, Erklärungen für die aktuellen Verwerfungen zu liefern und mögliche Auswege zu beschreiben. Fragen eines erfolgreichen Anlegerverhaltens Weiterlesen

Buch: Kluge Geldanlage in der Schuldenkrise – Austrian Investing

(A. TÖGEL)

Die seit Jahren anhaltende Währungs- und Staatsschuldenkrise bringt für Sparer und Geldanleger veritable Probleme mit sich. Gestern sinnvolle Anlagestrategien sind heute unbrauchbar. Die Zeiten todsicherer Investments sind vorbei. Konservative, bevorzugt am Kapitalerhalt interessierte Anleger, werden durch die Politik der „finanziellen Repression“ ausgeplündert; Risikobereite Naturen Weiterlesen