Schlagwörter: Gendern

Frankreich: Eltern 1 & Eltern 2 statt Vater und Mutter

In the latest example of political correctness run amok in Europe, the French National Assembly this week passed an education reform bill which included a controversial amendment to replace all instances of the words ‘mother’ and ‘father’ on official school-related paperwork with the ‘gender neutral’ phrases “Parent 1” and “Parent 2”. mehr hier

Brennende Integration

“…Bislang dachte ich, der Job der Feuerwehr sei es, anzurücken und meine Bude zu löschen, wenn beispielsweise die Zubereitung des Abendessens etwas aus dem Ruder gelaufen ist. Mehr habe ich bisher von der Feuerwehr nicht erwartet. Dank Professor Doktor Ilona Horwath weiß ich nun, dass es beim Löschen vor allem auf eines ankommt: Den integrativen Dreh und die diversitäre Durchmischung. / mehr

Genderei? Schwedens Kinder machen nicht mit

Toxische Männlichkeit

“…Man muss ziemlich entrückt sein von der Realität, wenn man, wie ich, den offensichtlich naheliegenden Zusammenhang von traditionell maskulinen Charakterzügen und Gewalt nicht sofort erkennt. Ich verband Männlichkeit bislang mit selbstsicheren, durchsetzungsfähigen Männern, die mit sich und der Welt im Reinen sind, ihr mit Respekt Weiterlesen

Gender Studies: Die Geschlechterillusion

“…….Ein Begriff wie Wahrheit wird in jener Gedankenwelt, in der sich die Gender-Wissenschafterinnen bewegen (rund 90 Prozent aller mehr als 200 Professoren Deutschlands, die das Wort Gender im Titel haben, sind weiblichen Geschlechts), nicht akzeptiert, nicht einmal im Sinne einer regulativen Idee. Alles wird durch eine kulturelle Post-dies-, Modern-das-Brille gesehen. Evolutionsbiologische Erklärungen, abgestützt durch zahlreiche Befunde, Experimente, Studien und Erkenntnisse, werden von Gender-Forscherinnen als «Biologismus» abgetan….” (weiter hier)

Das gendergerechte Schnee-Chaos

” Weil die rot-grüne Stadtregierung (von Stockholm) auf eine „gendergerechte Schneebeseitigung“ bestand, ist die schwedische Hauptstadt am Wochenende im Chaos versunken. Weil aus Gründen der angeblichen Verbesserung der Geschlechtergerechtigkeit Gehwege zuerst geräumt wurden, waren die nach einem unerwartet hohen Schneeaufkommen zugeschneiten Straßen weder für Einsatzkräfte noch für Berufstätige nutzbar….” (weriter hier)