Schlagwörter: Gendern

Warum die Sprachpolizei nicht siegen wird

“…..Wenn aus dem „Weihnachtsmarkt“ der „Wintermarkt“ wird, dann regen sich einige Menschen auf. Aber warum? Es geht doch nur um Wörter. Um Begriffe. Es ist doch noch immer das Gleiche – oder nicht? Eigentlich sind das doch nur kleinliche Wutbürger, die da nörgeln. Nein, das glaube ich nicht – im Gegenteil. achgut, hier

Die Wahlen und die Frauen

(ANDREAS UNTERBERGER) “….Nun hat sich gezeigt: Dieses Frauenargument, die angebliche Wichtigkeit der Kandidatur von möglichst vielen Frauen, ist lediglich im Kreis der politmedialen Blase relevant. Das gilt auch für die männlichen Angehörigen dieser Blase, drehen diese doch schon längst selbst ohne nachzudenken ständig die feministischen Gebetsmühlen. Die “Wählerinnen und Wähler” lassen sich hingegen in keiner Weise von den feministischen Krämpfen beeinflussen.” mehr hier

Die Ent-Mannung der Sprache

“…..Wer künftig in der kalifornischen Stadt Berkeley in einen Kanalschacht stolpert, fällt nicht mehr in ein “manhole”, sondern in ein “maintenance hole”: Die Universitätsstadt führt eine geschlechtsneutrale Sprache ein. Nach einem Beschluss des Stadtrats sollen dazu mehr als zwei Dutzend Wörter in der Gemeindeverordnung ausgetauscht werden, wie mehrere US-Medien berichteten. mehr hier

Frankreich: Eltern 1 & Eltern 2 statt Vater und Mutter

In the latest example of political correctness run amok in Europe, the French National Assembly this week passed an education reform bill which included a controversial amendment to replace all instances of the words ‘mother’ and ‘father’ on official school-related paperwork with the ‘gender neutral’ phrases “Parent 1” and “Parent 2”. mehr hier

Brennende Integration

“…Bislang dachte ich, der Job der Feuerwehr sei es, anzurücken und meine Bude zu löschen, wenn beispielsweise die Zubereitung des Abendessens etwas aus dem Ruder gelaufen ist. Mehr habe ich bisher von der Feuerwehr nicht erwartet. Dank Professor Doktor Ilona Horwath weiß ich nun, dass es beim Löschen vor allem auf eines ankommt: Den integrativen Dreh und die diversitäre Durchmischung. / mehr

Genderei? Schwedens Kinder machen nicht mit