Schlagwörter: Gerechtigkeit

Vorsicht, Gerechtigkeit!

Wir wollen uns von der Verrücktheit nach Gerechtigkeit hüten. Es ist die Maske sozialer Tyrannei. Es erfordert eine übertragene Autorität und ein Vorrecht dieser Autorität. So baut sie eine Burg der Ungerechtigkeit; so dass der Mensch, der sich selbst Gerechtigkeit verschafft, von dem Gesetz der Verwaltung der Gerechigkeit, für schuldig erklärt wird. (James L. Walker)

Werden wir doch einfach alle Opfer!

The video below has been making the rounds on the internet. It shows a young woman screaming in the face of Yale professor Nicholas Christakis about the alleged plight of minority students. Why the hysterical shrieking? Because the professor’s wife (a Yale lecturer) had the audacity to write an email to students at Silliman College, one of Yale’s so-called “residential colleges,” questioning excessive sensitivity over Halloween costumes. Yes, Halloween costumes…” (Interessant, hier)

Warum “Ungerechtigkeit” sinnvoll sein kann

(C.O.) Die Vermögensverteilung ist in Österreich besonders “ungerecht”, die reichsten zehn Prozent der Bevölkerung halten nämlich einen überdurchschnittlich hohen Anteil am Gesamtvermögen im Land, jammern Arbeiterkammer, ÖGB und SPÖ nun schon nahezu täglich auf allen Kanälen.
Stimmt. Was aber bitte ist daran eigentlich „ungerecht“? Nehmen wir mal den Red-Bull-Erfinder Dietrich Mateschitz her. Dessen Brause kann man mögen oder auch nicht, Weiterlesen