Schlagwörter: Gerechtigkeit

Was ist eigentlich “gerecht”?

(A. TÖGEL)  An der Frage der Gerechtigkeit arbeiten sich seit Jahrtausenden die gescheitesten Köpfe ab. Was bedeutet „gerecht“? Jedem das gleiche? Jedem nach seinen Bedürfnissen? Jedem nach seiner Leistung? Je nach politisch-weltanschaulicher Orientierung werden die Antworten auf diese Frage höchst unterschiedlich ausfallen. Für die über die Deutungshoheit verfügenden Meinungsführer – zu großen Teilen von Steuergeldern lebende Angehörige des intellektuellen Lumpenproletariats – steht fest: Gerechtigkeit manifestiert sich in (materieller) Gleichheit. Moderne europäische Wohlfahrtsstaaten Weiterlesen

Auch so ein Fall von Gerechtigkeit…

Die Oesterreichische Nationalbank (OeNB) wird ihre Mitarbeiterwohnungen bzw. Wohnanlagen nun tatsächlich versilbern. Spätestens im Sommer soll das (dann: neue) Direktorium den entsprechenden Beschluss fassen. Insgesamt geht es um ungefähr 200 Bankwohnungen, die in bester Wiener Lage wie Döbling und Währing liegen. Die Mitarbeiter zahlen im Schnitt unter vier Euro pro Quadratmeter Miete. (Standard)

Hauptsache mit 50 in Pension gehen…

….Die SPÖ hat ihre Klientelpolitik lange auf Schulden finanziert. Seit der Finanzkrise geht das nicht mehr so gut. Daher verlangt die Bundes-SPÖ neue (Vermögens-)Steuern. Angeblich wegen “Gerechtigkeit”, seit neuestem, um höhere Bildungsausgaben zu ermöglichen. In Wahrheit, um sicherzustellen, dass die Mitglieder der Kernklientel (Bediensteten der Gemeinde Wien oder der ÖBB) weiter mit Anfang/Mitte 50 abschlagsfrei in Pension gehen können….” (Hans Rauscher im “Standard“)