Schlagwörter: Gewalt

Hamburg: Ein Polizei-Praktiker ringt um Fassung

“…Doch immer mehr Bürger wenden sich mental ab von diesem Staat, der nicht mehr ist, als ein zahnloser und aufgeweichter Papiertiger. Ein Staat, der es nicht vermag, seine Bürger vor randalierenden Horden aus ganz Europa zu schützen, nicht vor kriminellen In- und Ausländern, kriminellen Migranten und erklärtermaßen auch nicht in der Lage ist, die Sicherheit der Grenzen zu garantieren….” (hier, lesenswert!)

Landfriedensbruch

(GEORG VETTER) Rekapitulieren wir: Zunächst haben die Organisatoren der Proteste gegen das G20-Treffen das linke Gewaltpotential systematisch verharmlost und Sperrzonen und Polizeiaufgebot massiv in Frage gestellt. Als die ersten Ausschreitungen nicht mehr zu leugnen waren wurde die alte Platte von der provozierenden Polizei abgespielt. Als die linken Demonstranten schließlich Weiterlesen

Calais: Kulturereicherung mit Steinen und Stöcken

“Zwischen Migranten aus Eritrea und Äthiopien ist es am Samstag in der Industriezone bei Calais in Nordfrankreich zu gewalttätigen Auseinandersetzungen gekommen. Dabei seien 16 Beteiligte verletzt worden, einer schwer, beichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung der Präfektur von Pas-de-Calais. Die Migranten seien mit Steinen und Stöcken aufeinander los. …” (hier)

Generation Weichei

“Wenn man sich ansieht zu welchen Schlappschwänzen und künftigen Opfertypen die lieben Kleinen erzogen werden, könnten sie einem beinahe leidtun. Hier eine Kategorisierung der Eltern, die ihren Kindern systematisch Selbstbewusstsein, Selbstverteidigung und Optimismus abtrainieren…..” (weiter hier)

Bahnhofsbereicherung, sozusagen

“Mit vier bis sechs Mann ziehen die Polizeistreifen ihre Runden auf dem weiträumigen Gelände des Linzer Hauptbahnhofs…In den meisten Fällen, bei denen es zu Gewalt kommt, handelt es sich um Auseinandersetzungen zwischen Asylwerbern, sagt Pogutter: „Wir gehen davon aus, dass es sich um ethnische Konflikte handelt. Wir wissen es aber nicht genau. Die Täter und Opfer reden kaum mit uns“ (weiter hier)

Zitat zum Tag

Während die Gleichheit der Rechte unter einer beschränkten Regierung möglich und eine wesentliche Bedingung individueller Freiheit ist, kann ein Anspruch auf Gleichheit der materiellen Position nur durch eine Regierung mit totalitären Gewalten erfüllt werden (Friedrich August von Hayek)

50 Millionen gewaltbereite Anhänger der Friedensreligion?

“…..Die muslimische Bevölkerung weltweit wird auf 1,6 Milliarden Menschen geschätzt. Davon ist gut eine Milliarde volljährig. Die Hälfte davon hängt einem erzkonservativen Islam an, der wenig Wert auf die Rechte von Frauen, Homosexuellen und Andersgläubigen legt. Von diesen 500 Millionen sind mindestens 50 Millionen Muslime bereit, Gewalt zu akzeptieren, um den Islam zu verteidigen. Dass nicht jeder, der zu Gewalt bereit ist, diese auch direkt auslebt, ist klar. Aber die Bedrohung geht auch von denen aus, die Radikale unterstützen, sie ermutigen, ihnen Unterschlupf bieten oder einfach den Mund halten, wenn sie Radikalisierung beobachten und Anschlagspläne vermuten. (…) Für Deutschland gab es 2007 etwa die Studie “Muslime in Deutschland” im Auftrag des Innenministeriums. Damals kam heraus, dass acht Prozent Weiterlesen

Die linke Romanze mit der Gewalt

(ALEXANDER MESCHNIG)   1. Castro ist tot – die Linke betrauert einen Diktator      Zu seinem 85. Geburtstag gratulierte die Führung der SED-Nachfolgepartei Die Linke dem kubanischen Diktator Fidel Castro zu seinem „kampferfüllten Leben und erfolgreichen Wirken.“ In einem Glückwunschschreiben der damaligen Parteivorsitzenden Gesine Lötzsch und Klaus Ernst heißt es, Kuba sei ein “Beispiel und Orientierungspunkt für viele Völker dieser Welt“. Fünf Jahre später, Castro war gerade gestorben, erinnerte der Linke-Politiker Bernd Riexinger auf der brandenburgischen Landesdelegiertenkonferenz nochmals daran, dass Weiterlesen