Schlagwörter: Griechenland

Immer Migranten drängen nach Griechenland

Griechenland steht derzeit vor einem starken Anstieg der papierlosen Immigranten in der Region Evros, einem Zugangspunkt für Migranten, die illegal aus der Türkei in das Land einreisen wollen. Die Ankünfte haben sich seit 2017 etwa verdoppelt, und Athen macht Ankara verantwortlich. Der Zustrom aus Ländern wie Afghanistan, Pakistan, Syrien, Irak, Bangladesch und afrikanischen Ländern in die Türkei sei in den letzten Monaten gestiegen, wobei 1,5 Millionen Menschen aus muslimischen Ländern an der iranischen Grenze darauf warten, in die Türkei einzureisen. Dies hat in Athen die Befürchtung geweckt, dass sie nach Griechenland weiterreisen wollen könnten. weiter hier

NGOs als Menschenschmuggler

Am 28. August wurden dreißig Mitglieder der griechischen NGO Emergency Response Centre International (ERCI) wegen ihrer Beteiligung an einem Menschenschmuggler-Netzwerk verhaftet, das seit 2015 auf der Insel Lesbos tätig ist. Nach einer von der griechischen Polizei veröffentlichten Erklärungwurden als Ergebnis der Untersuchung, die zu den Verhaftungen führte, “die Aktivitäten eines organisierten kriminellen Netzwerks, das systematisch die illegale Einreise von Ausländern erleichtert hat, vollständig aufgedeckt”. weiter hier

Die Griechenland-Rettung – und was wirklich geschah

Lesezeit c. 30 Minuten, aber sehr lesenswert!

(von KLAUS KASTNER) “Greece – The Rescue is Over” titled the online portal of Austria’s national broadcaster on August 20. The European media were full of self-congratulatory statements by EU elites. Yes, the Greek people had to go through severe hardships in the last 8 years but now that chapter is closed and the stage is set for a prosperous future. Provided, of course, that Greece continues successfully on the reform path of the last years. Etc., etc. This blog has accompanied the Greek crisis Weiterlesen

Von wegen Griechenland gerettet….

Europaweit wird gejubelt, weil Griechenland jetzt angeblich zum letzten Mal Geld überwiesen bekommt. Man begeistert sich an einem Wunder von Athen, und verkauft alles als richtig, was man währungspolitisch im letzten Jahrzehnt gemacht hat. Dabei müsste man sich aber in Wahrheit eigentlich eine Magenverstimmung durch all das holen, was man bei solchem Jubel verschweigt und hinunterschluckt. Denn: weiter hier