Schlagwörter: Heisbourg

Warum der Euro leider abngewickelt gehört

“……Ich gehöre zu einer seltenen und gefährdeten Spezies: Ich bin ein europäischer Föderalist, der daran glaubt, dass die EU auf lange Sicht so tief integriert sein sollte wie Brasilien, Indien oder die USA. Trotzdem möchte ich Sie dazu einladen, über eine Auflösung des Euro nachzudenken. Denn ich bin zu dem Schluss gekommen, dass die beschlossenen Maßnahmen zur Rettung des Euro am Ende zur Zerstörung der EU führen werden…..” (bemerkenswerter Text, hier)

Frankreichs feuchter Traum vom weichen Geld

(C.O.) Der Euro, so forderte der sozialistische französische Industrieminister Arnaud Montebourg dieser Tage von der Europäischen Zentralbank (EZB), „müsse italienischer und weniger deutsch werden“. Soll heißen: Der Euro möge doch bitte eine Art Europa-Lira werden, weich wie Büffelmozzarella. Dass sich der französische Sozialist mit dieser Forderung um die Unabhängigkeit der Notenbank genauso wenig schert wie um das seinerzeitige politische Versprechen an Deutsche und Österreicher, der Euro werde stabil und hart werden wie früher Mark oder Schilling, überrascht nur mehr jene naiven Seelen, die allen Ernstes meinen, Verträge und Versprechen Weiterlesen

Frankreich im Frexit-Fieber

“….Calls for EMU break-up are spreading into the upper echelons of the French foreign policy establishment, and the pro-European core. An astonishing new book by François Heisbourg – La Fin du Rêve Européen (The end of the European dream) – argues that the “euro cancer” must be cut out to save the rest of the EU Project before it is too late…” (interessante Analyse hier)