Schlagwörter: Henkel

Schlitzohr Juncker

“Realitätsverweigerung, Widersprüchlichkeit und Schlitzohrigkeit zeichnete die Bewerbungsrede des Kandidaten für die Präsidentschaft der Europäischen Kommission aus”, sagt Hans-Olaf Henkel, Europaabgeordneter und stellvertretender Sprecher der Alternative für Deutschland. “Ich konnte kaum glauben, wie der Kandidat für ein solches Amt die Realität wirtschaftlichen Siechtums, Massenarbeitslosigkeit und schrumpfender Wettbewerbsfähigkeit in der Eurozone Weiterlesen

“Der Euro hat die Menschen auseinander getrieben”

“…..Der Euro hat die Menschen in Europa nicht geeint, sondern sie auseinandergetrieben. Und die Euro-Rettungspolitik wird das noch beschleunigen. Das deutsch-französische Verhältnis war noch nie so schlecht in den letzten 50 Jahren wie heute. Das hat vor allem etwas mit den Folgen der Euro-Rettungspolitik zu tun. Vor der Euro-Krise waren wir das beliebteste Land in Griechenland. Heute müssen Merkel und Schäuble, wenn sie dort hinfahren, von tausenden Polizisten beschützt werden….” (hier)

“Unser Geld geht vor die Hunde”

“….Es ist völlig klar, dass aus der Währungsunion, wie sie einmal sein sollte, inzwischen eine Transferunion geworden ist, die unweigerlich in eine Schuldenunion münden wird. Am Ende dieser Entwicklung wird eine Inflationsunion stehen. Ich bin davon überzeugt, dass die Staaten sich nur noch über die Inflation entschulden können. Das wird noch etwas dauern, weil es nicht möglich sein wird, schnell die Preise zu erhöhen, da die Kapazitäten nicht ausgelastet sind. Aber am Ende wird eine vom Staat induzierte Inflation mit Steuererhöhungen, Lastenausgleich oder sogar Enteignungen à la Trittin stehen. ..” (Hans-Olaf Henkel, hier)

Buchtip:”Die Euro-Lügner”

“….Die (…) Brandmauern zwischen den europäischen Staatshaushalten zu deren Stabilisierung wurden und werden permanent eingerissen, Stück für Stück, Stein um Stein, Rechtsbruch um Rechtsbruch. Der Euro, der angeblich so hart werden sollte wie dereinst die Deutsche Mark, verkommt mehr und mehr zu einer südeuropäischen Weichwährung…” (mehr hier)