Schlagwörter: Impfen

Die Tugendrepublik der Selbstgerechten

(C.O.) Wer die Wahrheit ausspricht, der braucht ein schnelles Pferd, pflegen die Menschen in Kasachstan zu sagen. Das gilt ein wenig auch in der Tugendrepublik Österreich des Jahres 2015. Obwohl sogar der ORF als Leitmedium dieser Tugendrepublik interessanterweise immer seltener von „Schutzsuchenden“, dafür aber immer häufiger von einer „Asylkrise“ spricht, ist es noch immer nicht ganz einfach, über die Wirkungen und Nebenwirkungen dieser „Asylkrise“ öffentlich so ehrlich zu diskutieren, Weiterlesen

Das nächste Impf-Desaster

“…Wer lange nichts mehr von der jüngsten Masernwelle gehört haben sollte: sie ist noch keineswegs beendet, sie hat sich nur mit verminderten Neuerkrankungsraten in Berlin eingerichtet und setzt im Übrigen ihre bundesweite Waldorf-Tournee fort, getragen von Impfquoten um die 25 % in den einschlägigen Milieus – und diese Schande ereignet sich, wie man beobachten kann, keineswegs an den prekären Rändern der Gesellschaft.
In die einsetzende Gewöhnung an das Desaster hinein kommt nun eine weitere Nachricht, die nahtlos dazu passt: die Diphterie, der Würgeengel unserer Großelterngeneration, kehrt zurück, und zwar genau auf dem gleichen fatalen Weg des Impfaberglaubens….” (hier)

Der Liberale in der Impf-Falle

(M. FRANZ) Die Masern sind im Vormarsch. Viele, sogar viele Liberale wie Christian Ortner hier im untenstehende Beitrag,  fordern daher jetzt den Impfzwang. Man könnte die Masern vermutlich ausrotten, wenn 100% der Menschen dagegen geimpft sind. Bei den Pocken z.B. ist die Ausrottung durch Impfung gelungen. Auf den ersten Blick mag eine solche Impf-Pflicht daher legitim erscheinen, denn damit könnte man viel Leid (und das auch noch bei Kindern!) verhindern.  Dem sogenannten Schadensprinzip nach John Stuart Miill, einem Mitbegründer des Liberalismus, wäre mit dem Impfzwang anscheinend Genüge getan. Zur Erinnerung: Dieser wesentliche Grundsatz der Liberalen besagt, dass eine Zwangsmaßnahme dann und nur dann gerechtfertigt ist, wenn durch dieselbe ein Schaden von anderen Menschen Weiterlesen

Wie unerträglich ist die Vernunft?

(C.O.) Die Frage, ob es sinnvoll ist, Kinder zu impfen, und wenn ja, wogegen, sollte anhand der vorliegenden Fakten und Daten eigentlich recht einfach und vor allem ohne all zu heftige Emotionen zu beantworten sein. Im Falle der Masernimpfung etwa wird der Standpunkt, dass diese Immunisierung besser unterbleiben soll, auch mit dem allergrößten intellektuellen Aufwand nur sehr schwer zu verteidigen sein; bei anderen Impfungen mag der Befund weniger eindeutig sein, Weiterlesen

Die Unvernünftigen sind stark im Vormarsch begriffen….

(C.O.) Vergangene Woche ist in Berlin ein noch nicht einmal zwei Jahre altes Kind an den Folgen einer Masernerkrankung gestorben. Und damit mittelbar auch an der Ignoranz seiner Eltern. Denn eine rechtzeitig vorgenommene Impfung hätte diese Tragödie mit Sicherheit verhindert. Zumindest genauso erschreckend Weiterlesen

Die Fakten zum Krieg um das Impfen

(Dr. Marcus FRANZ) Impfen ist eine wirksame medizinische Methode zur Verhütung von Infektionen. Beim Impfen mit Tot- oder Lebend-Impf-Stoffen werden abgeschwächte lebende oder eben abgetötete Erreger bzw. Teile derselben in den Körper eingebracht. Sie stimulieren dort das Immunsystem, indem sie eine Infektion mit dem jeweiligen Agens, gegen welches geimpft wird, vortäuschen. Daraufhin werden Immunzellen Weiterlesen