Schlagwörter: Innenministerium

Deutschland: Wie das Innenministerium das Risiko heraufbeschwor

Vor 10 Tagen bat mich ein Mitarbeiter des Bundesministeriums des Innern darum, ihn zu unterstützen bei der Erstellung einer medizinischen Schadensanalyse des Corona-Lockdown. Nun folgt eine Geschichte, in der man sich an Watergate und Wistleblowing erinnert fühlt, nur jetzt, heute und mittendrin. Da ich Arzt bin, und mich vor allem Menschen interessieren, werde ich sie Ihnen auch genau aus dieser Perspektive erzählen.  / mehr

Asylwerber: “Nach allen Reglen der PR-Kunst”

“In der Kunst-Uni betonten die Asylwerber nun, in Zukunft selbst für sich zu sprechen. Allein sind sie deswegen nicht. Im Hintergrund arbeitet eine Gruppe von (heimischen) Unterstützern auf Hochtouren, um das Asyldrama nach allen Regeln der PR-Kunst aufzubereiten. „Kein Kommentare zur Presse ohne Absprache“, steht auf Plakaten an der Wand. Auf einem ist ein Organigramm zu sehen: Eine Gruppe soll sich um die Verhandlungen mit der Uni kümmern, eine um die Strategie („Wie erreichen wir andere Flüchtlings-Communitys?“), eine andere soll den Jahrestag des Protests (am 24.11.) planen….” (“Presse“)