Schlagwörter: Internet

Feuchtbiotop Internet

(C.O.) Barbara Prammer war noch nicht einmal begraben, da notierte ein halbwegs bekannter Wiener Arzt geschmackssicher auf Facebook: “Ich trauere nicht um Barbara Prammer, die Welt ist jetzt ein bisschen besser geworden. Der Charly Blecha fehlt jetzt noch . . .”
Im selben Medium ätzte fast zeitgleich ein Regionalpolitiker in Oberösterreich über einen chinesischen Imbissstand-Betreiber in sprachlich wie inhaltlich unorthodoxer Art Weiterlesen

Gegen Gotteslästerung, Grünen Veltliner und Schwule

Die islamische Religionspolizei in Saudi-Arabien sucht laut einem Bericht der Zeitung „Arab News“ jetzt auch im Internet und in Sozialen Netzwerken nach „Sündern“.
Die Behörde für die Förderung der Tugend und die Vermeidung des Lasters habe bereits 735 Benutzerkonten von Saudis in Netzwerken wie Twitter und WhosHere identifiziert, die durch „unmoralisches Verhalten“ aufgefallen seien, so der Bericht.
Dazu zählen aus Sicht der Behörde Weiterlesen

Hauptsache Auskotzen

(C.O.)n der Politik gilt bekanntlich ein ehernes, unumstößliches und überparteiliches Gesetz: Wer die Hitze nicht gut aushält, hat in der Küche nichts verloren.

Deshalb wird sich auch ganz grundsätzlich das allgemeine Mitleid mit dem Neu-Politiker Eugen Freund ob der öffentlichen und vor allem der veröffentlichten Reaktionen auf seinen nicht eben besonders gut gelungenen Start in den Wahlkampf in recht überschaubaren Grenzen halten. “He asked for it”, Weiterlesen