Schlagwörter: Irak

Frankreich brennt, Macron spendiert Irak eine Milliarde

The deployment of rifles with presumably live ammunition visible through the magazine is an intimidating escalation as President Emmanuel Macron continues to lose his grip over France following nine weeks of country-wide protests by the Gilet Jaunes (Yellow Vest) movement. The Gilet Jaunes began as a demonstration against a climate change-linked fuel tax, which quickly morphed into a general anti-government protest against the Macron administration and the world’s highest taxes. We’re sure France’s plege to send 1 billion euros to rebuild Iraq will help calm them down.  weiter hier

Der IS ist nicht besiegt, er ändert sich nur

‚ISIS findet neue Einnahmequellen und stellt die Kontrolle über seine verstreuten Restkräfte wieder her, um sich auf einen zukünftigen Aufstand im Irak und in Syrien vorzubereiten.’ Die Gruppe habe es geschafft, Gelder in mehrere Länder des Nahen Ostens zu schmuggeln, wobei Frontfirmen wie Autohändler, Elektrogeschäfte, Apotheken und Geldwechsel im Irak eingesetzt wurden, sagten Experten. (…) Die vom CSIS gesammelten Daten zeigen, dass sich die Zahl der IS-Angriffe in einigen irakischen Provinzen, wie etwa Kirkuk im Nordosten, im letzten Jahr ab 2017 verdoppelte, mit einem Durchschnitt von 75 pro Monat. weiter hier

Migranten wollen in Alufolie nach Europa

“In der Türkei sind den Behörden sieben irakische Flüchtlinge ins Netz gegangen, die sich zur Gänze in Alufolie eingewickelt hatten – um bei etwaigen Röntgenkontrollen nicht entdeckt zu werden. Die ungewöhnliche Aktion, die den Irakern offenbar von Schleppern eingeredet worden war, brachte nicht den gewünschten Erfolg…” (hier)

Mit Folterknechten über „Aufbau demokratischer Traditionen“ sprechen

Es sagt mehr über den Zustand Europas und seiner Rolle im Nahen Osten aus, als man eigentlich wissen möchte, wenn dieser Tage Botschafter im Nahen Osten Typen treffen, die in anderen Zeiten bestenfalls auf der nächsten Terrorliste gelandet wären, um mit ihnen auch noch über „starke demokratische Traditionen“ zu sprechen. weiter hier

Warum der IS seinen Untergang überleben wird

“…..Dennoch wäre es naiv zu glauben, der Islamische Staat werde nach dem Verlust seiner Territorien verschwinden. Der Verweis [des IS-Sprechers] Abu Muhammad al-Adnani auf die Wüste mag vage erscheinen, doch gibt es durchaus umfangreiche Wüstengebiete im Grenzland zwischen dem Irak und Syrien (z. B. in der Umgebung Anbars und Deir as-Zors), in denen die engere Führung operieren und manövrieren kann, Weiterlesen

Was arabische Schulen wirklich leisten

“……Beim TIMSS-Test 2011 (Wir erinnern uns: PISA und TIMMS dienen internationaler Vergleichbarkeit schulischer Kompetenzen) schnitten syrische Schüler von 42 getesteten Ländern auf einem niederschmetternden 39. Platz ab. Ludger Wößmann vom Münchner Ifo-Institut stellte im Mai 2016 fest, dass syrische Schüler nach der 8. Klasse ca. fünf Jahre im Vergleich zum deutschen Schulniveau hinterherhinken. Sprich: Ein mittlerer Schulabschluss in Syrien entspricht nicht einmal dem deutschen Grundschulniveau. Die Schulbildung orientiert sich in nahezu allen arabischen Ländern vornehmlich an der Religion und oftmals auch an der Shari’a-Gerichtsbarkeit. Schon 2015 Weiterlesen

Kämpfen deutsche Elitesoldaten bereits am Boden gegen den IS?

“….Three elite British troops were hurt under fire from Islamic State thugs during a top-secret mission in Iraq. But the heroes’ bravery has not been officially acknowledged as Tory ministers lean on defence chiefs not to acknowledge the secret ground war being fought by our special forces in Iraq and Syria . The SAS and SBS soldiers suffered blast and fragmentation injuries as 30 ISIS thugs fired on them during a 25-strong allied special forces patrol in northern Iraq.  It is believed these are the first major military injuries of Britain’s shadowy war. The British, German and US special forces mission was to hunt out terrorist positions outside ISIS-held Mosul and spot weak areas in the network’s defences.”  (hier)