Schlagwörter: Iran

Deutschland, Mullahs und Banken

Während die Aufmerksamkeit der internationalen Gemeinschaft auf den Kampf gegen die Coronavirus-Pandemie gerichtet ist, scheint die Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel den mit Sanktionen belegten iranischen Banken in Deutschland freie Hand zu lassen. In einem kürzlich veröffentlichten Bericht von United Against Nuclear Iran heisst es: mehr hier

Wie der Krieg zwischen Iran und USA aussehen würde

“…On April 22, US President Donald Trump announced that he had ordered the US Navy to “shoot down and destroy” Iranian gunboats that follow or harass US ships. In response, Commander-in-chief of the Islamic Revolution Guards Corps, Major General Hossein Salami declared on April 23 that Iran will provide a swift, “decisive” and “effective” response to US forces if they threaten Iranian “vessels or warships”. weiter hier

Corona: Die Mullahs opfern die eigene Bevölkerung

(ANDREAS UNTERBERGER) Noch nie hat eine Katastrophe gleichzeitig alle Länder der Erde getroffen oder bedroht. Höchstens einige Inseln und Nordkorea sind möglicherweise noch infektionsfrei (das wäre freilich die einzige Freiheit in Nordkorea). Zu den am härtesten getroffenen Ländern zählt hingegen Iran. Das dortige Regime klagt in Zusammenhang mit der Seuche besonders über die internationalen Sanktionen, Weiterlesen

Irans Regime mordet und foltert, Österreich schickt Glückwünsche

(CHRISTIAN ORTNER) Mit den in solchen Fällen üblichen zwei Worten „Niemals wieder“ gedachte Bundespräsident Alexander van der Bellen Ende Jänner in Israel des 75. Jahrestages der Befreiung des Vernichtungslagers Auschwitz. Ein paar Tage später, es war Anfang Februar, ließ der Herr Bundespräsident von seinen Beamten ein freundliches Glückwunsch-Schreiben formulieren. Adressiert war der (nach den Usancen der Hofburg) nicht zur Veröffentlichung gedachte Text Weiterlesen

Trump: Auch ein Unsympathler kann mal Recht haben

(ANDREAS UNTERBERGER) Eitel gefärbte und noch eitler geföhnte Haare eines 73-Jährigen; ein präpotenter Gesichtsausdruck; martialisch-angeberische Rhetorik; ständige extreme Schwarz-Weiß-Malerei in seinen Twitter-Äußerungen: Es fällt schwer, Donald Trump nicht nicht zu mögen. Er ist schlicht zutiefst unsympathisch. Offenbar sieht das auch fast alle Welt so, ganz besonders die europäische Medienwelt, Weiterlesen

Trump hat (diesmal) alles richtig gemacht

“…. Wenn du den Frieden willst, bereite den Krieg vor, sagten einst die Römer, und sie haben immer noch recht. Die iranischen Theokraten spielen mit dem Krieg, solange sie glauben, damit ihre Ziele zu erreichen. Es war Zeit, sie eines Besseren zu belehren. Der dritte Weltkrieg findet nicht statt, wenn solche Regimes befürchten müssen, ihn zu verlieren./ mehr