Schlagwörter: IS-Frauen

Sind die IS-Frauen unschuldige Opfer?

Aus den Dutzenden von Zeugenaussagen von Opfern und Angehörigen des Islamischen Staats und Zivilisten aus Raqqa und Mosul ist die Rolle der IS-Frauen deutlich zu ersehen. Sie waren keine unschuldigen Opfer irgendeiner Gehirnwäsche. Sie schlossen sich ihren Männern, die oftmals ebenfalls ausländische Kämpfer waren, bei der Beschlagnahmung des Eigentums der einheimischen Bevölkerung an, halfen bei deren Vertreibung und bei der Misshandlung der von ihren Männern erworbenen ‚Sklaven’. Berichten zufolge spornten IS-Frauen ihre Männer beim Kauf und Verkauf von Frauen in Onlineforen wie Telegram an. (hier)