Schlagwörter: JF

Deutschland nach dem Brexit: reich, aber ratlos

“….England wird es überleben. Möglicherweise ab Herbst unter dem umtriebigen Boris Johnson als neuem Premier. Keine andere Nation in Europa ist so eng und vielfältig in die Weltwirtschaft eingebunden. Am schmerzlichsten ist der Verlust für die etablierte Berliner Politik, die so gnadenlos auf Europa gesetzt hat. England raus, in Frankreich wächst der Einfluß des Front National, die neuen EU-Mitglieder im Osten besinnen sich auf ihre nationalstaatlichen Wurzeln und in Holland, Belgien und Italien geht 59 Jahre nach den Römischen Verträgen die Skepsis um. Deutschland allein zu Haus. Reich, aber ratlos…..” (hier)