Schlagwörter: Journalismus

Die sieben Todsünden des Journalismus

“Wir haben uns unterwerfen lassen”, sagt Handelsblatt-Herausgeber Gabor Steingart. Mit “wir” meint er die deutschen Journalisten. In einer Rede listete Steingart am Donnerstag sieben Versäumnisse des deutschen Journalismus auf. Seine Forderung: “Weinerlichkeit ist ein für Journalisten unzulässiger Aggregatszustand.” (Die Rede hier)

“Journalismus ist Teil der Krankheit, als deren Heilung er sich ausgibt”

“….zutreffend ist, dass der Journalismus, der sich derzeit selbst beschwört, Teil der Krankheit ist, als deren Heilung er sich ausgibt. Das hat in Deutschland und Österreich vor allem damit zu tun, dass sich die Journalisten als eine eingesetzte pädagogische Institution verstehen – verführt durch das von den Besatzungsmächten durchgesetzte Narrativ, die Medien als „vierte Gewalt“ seien von oben legitimiert (in diesem Fall von den Siegermächten, die sich den von den Nationalsozialisten Weiterlesen