Schlagwörter: Kapsch

Eine vernünftige Idee

“…..Meine ganz persönliche Meinung – und nicht die der Industriellenvereinigung – ist die, dass man sich die Frage stellen sollte, wie viele freie Tage Menschen in einem Jahr haben sollen. Ob das dann 25, 30, 35 sind, ist die eine Sache. Das lässt sich ausverhandeln.  Und dann könnte man die Feiertage abschaffen. Wobei sich ohnedies die Frage stellt, warum der Staat religiöse Feiertage anordnet…..” (weiter hier)

Ungesund: 30% der Haushaltseinkommen sind Transferzahlungen

“……..Für eine Gesellschaft ist es nicht gesund, wenn von etwa vier Millionen Einkommensbeziehern zwei Millionen überhaupt keine Lohn und Einkommensteuer, dafür aber überproportional und unnötig hohe Sozialversicherungsabgaben zahlen, eine weitere Million zwar Lohnsteuer zahlt, aber an Transfers mehr bezieht, als sie Lohnsteuer zahlt und lediglich eine Million netto Lohnsteuerzahler sind. Ein Drittel aller verfügbaren Haushaltseinkommen stammt bereits aus Transfers….” (Georg Kapsch im “Format“)

Was eines der teuersten Bildungsysteme Europas produziert

“…Von 500 Bewerbungen, die jedes Jahr in dem 5000-Mitarbeiter-Konzern Kapsch eingehen, werden etwa 120 zu einem Aufnahmetest eingeladen. Dabei scheitern viele schon an den Grundvoraussetzungen. Wie etwa, pünktlich und vorbereitet zum Aufnahmetest zu erscheinen. Und vorbereitet heißt: „Wenn in der Einladung steht, bitte Bleistift und Geodreieck mitnehmen, dann macht das die Hälfte schon einmal nicht.” (Presse)