Schlagwörter: Kennedy

Kern, Kurz und Kennedy

(GEORG VETTER)  In der Direktauseinandersetzung am Sonntag Abend überreichte Sebastian Kurz seinem Kontrahenten Christian Kern als Eingangsgeschenk das Buch „Zivilcourage“ des ehemaligen US-Präsidenten John F. Kennedy und führte als Begründung dessen bekanntes Zitat „Fragt nicht, was Euer Land für Euch tun kann – fragt, was Ihr für Euer Land tun könnt!“ an. Er setzte hiemit einen Kontrapunkt zum sozialdemokratischen Wahlkampfmotto Weiterlesen

Sind die USA noch eine Republik?

(A. UNTERBERGER) Das war zwar erwartet worden. Das ist dennoch interessant und macht den Wahlkampf spannend. Nur noch ganz verklemmte Menschen und einfallsarme Journalisten werden es als etwas (im Positiven oder Negativen) Sensationelles finden, dass eine Frau für das Weiße Haus kandidiert. Aber auch nur wenige jener „progressiven“ Medien, die jetzt ob Hillary Clintons Antreten einen feministischen Orgasmus bekommen, werden sich selbstkritisch daran erinnern, wie sie bei der vorletzten Wahl die Vizepräsidenten-Kandidatin Sarah Palin Weiterlesen

Wenn Politiker heiliggesprochen werden

(C.O.) Es war ein bemerkenswerter Augenblick, als die 631 deutschen Bundestagsabgeordneten und die Regierung vor der Kanzlerwahl Anfang der Woche einige Schweigeminuten für Nelson Mandela einlegten. Dass Europas mächtigstes Parlament just in diesem Moment einen ausländischen Staatsmann so ehrt, ist selten. An Emotionalität noch übertroffen wurde das von Barack Obamas Weiterlesen

Berlin, 26.Juni 1963

UnknownHeute vor genau 50 Jahren sprach John F. Kennedy in Berlin: “All free men, wherever they may live, are citizens of Berlin, and, therefore, as a free man, I take pride in the words ‘Ich bin ein Berliner!’” – Weiss zufällig noch jemand, was Barack Obama vor einer Woche in Berlin gesagt hat?