Schlagwörter: Kommunismus

Der Rote Terror und seine westlichen Helfer

“Die Zahl der Todesopfer alleine macht jedoch nicht den ganzen Albtraum des Kommunismus begreifbar – dazu kommen noch die Erniedrigungen, die die Opfer tagtäglich erdulden mussten. Mitte der 1980er gab es jede Menge Journalisten in den Westmedien, die die Sowjetunion „schönschrieben und schönredeten“. Wirklich jede Reform im Ostblock wurde als der Durchbruch zu anhaltendem wirtschaftlichen Fortschritt gefeiert. Es war mir ein Rätsel, wie Menschen, die in Freiheit lebten, ein System der staatlichen Sklaverei verehren konnten….” (hier)

Was, bitte, ist da denn los?

The majority of millennials would prefer to live in a socialist, communist or fascist nation rather than a capitalistic one, according to a new poll. In the Victims of Communism Memorial Foundation’s “Annual Report on U.S. Attitudes Toward Socialism,” 58 percent of the up-and-coming generation opted for one of the three systems, compared to 42 percent who said they were in favor of capitalism. (Details hier)

Den “Kapitalismus-Kritikern” gewidmet

Was ist das Elend des ‚Frühkapitalismus’ Englands gemessen an den schrecklichen Opfern des kommunistischen Experiments, und was bedeutet die kurze Spanne, in der damals die Engländer auf die Steigerung des Massenwohlstandes und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu warten hatten, gegenüber dem langen … Leidensweg der Massen des kommunistischen Staates? (Wilhelm Röpke)

Eine kleine Sonntagspredigt

Besonders aufschlussreich aber ist die Beobachtung, dass alle totalitären Bewegungen unserer Zeit mit sicherem Blick im Liberalismus ihren eigentlichen Gegenpol erkannt und keinen Augenblick aufgehört haben, mit Gewalt, Verleumdung und Beschimpfung gegen ihn Krieg bis aufs Messer zu führen. Auf der ständigen Suche nach irgendeiner Erfolg versprechenden Wendung haben die modernen Tyrannen – mögen sie sich nun faschistisch, nationalsozialistisch oder kommunistisch nennen – alle Maskenkostüme ausprobiert. Sie haben uns versichert, dass sie sozialistisch oder demokratisch oder nationalistisch oder romantisch-korporativistisch oder was sonst immer seien. Ja, sie haben zuzeiten den Zynismus so weit getrieben, dass sie sogar dem Christentum Reverenz erwiesen. Aber sie haben sich gehütet, jemals dem Liberalismus den Hof zu machen. (Wilhelm Röpke)

Was Kommunismus und Islamismus gemeinsam haben

“…..Der Islamismus ist nun für Sloterdijk insofern mit dem Kommunismus vergleichbar, da er die (linke) Fortschreibung der großen Erzählung von der Erhebung der Erniedrigten und Beleidigten fortführt. Man kann ihn als ein Empörungsparadigma bezeichnen, “was den politischen Islam als möglichen Kommunismusnachfolger qualifiziert.“ Im Wesentlichen sind es für Sloterdijk drei Gründe, die den Islamismus mehr als alle anderen Bewegungen im 21. Jahrhundert für eine Fortsetzung der beiden großen Zornkollektive auszeichnet:……” (lesenswert, hier)

Das Kuba-Syndrom – Wohlstand lässt sich nicht herbeizaubern

“……Nach jahrelangem Festhalten am revolutionären Marxismus bewegt sich Kuba – aus Not und Pragmatismus – in Richtung eines eher traditionellen autoritären Staates. Aber selbst nach dem Tod von Raúl und Fidel Castro ist es eher unwahrscheinlich, dass sich der kubanische Staat plötzlich in ein relativ freies, marktwirtschaftliches politisches System wandelt. So wie es in China der Fall war, wird die kubanische Elite Wege finden, an ihren Positionen festzuhalten, die politische Kontrolle beizubehalten und dabei einen wesentlichen Teil des von den Arbeitern produzierten Wohlstands für sich in Anspruch zu nehmen. Kuba wird die wirtschaftliche Kontrolle wahrscheinlich lockern, weil man erkannt hat, dass „eher freie“ Volkswirtschaften produktiver als „weniger freie“ sind. Aber denken Sie nicht, dass Kuba in absehbarer Zeit zu einem Land Weiterlesen

Zitat zum Tag

Was ist das Elend des ‚Frühkapitalismus’ Englands gemessen an den schrecklichen Opfern des kommunistischen Experiments, und was bedeutet die kurze Spanne, in der damals die Engländer auf die Steigerung des Massenwohlstandes und die Verbesserung der Arbeitsbedingungen zu warten hatten, gegenüber dem langen … Leidensweg der Massen des kommunistischen Staates? (Wilhelm Röpke)