Schlagwörter: Konrad

Genosse Mittermann und die Hellenisierung Österreichs

“…..Aus Sicht der Regierungsspitze ist Christian Konrad die perfekte Wahl für diesen Job. Dass die Bestellung eines solchen Flüchtlingskoordinators zunächst einmal vor allem eine Verlustanzeige im Hinblick auf die amtierende Innenministerin ist, wird die Herren Faymann und Mitterlehner wenig kümmern. Sie sind mit Versagern vertraut. Dass Christian Konrad so etwas wie die Vekörperung des paternalistischen Korporatismus ist, also jenes Systems, das die Hauptverantwortung für die schleichende Hellenisierung Österreichs trägt, hält der Genosse Mittermann nicht nur für kein Problem, sondern sogar für den Sinn der Übung….” (hier)

Bemerkenswert: Schäuble-Berater für deutschen Euro-Exit

Kai A. Konrad, 52, ist einer der führenden Finanzwissenschaftler Deutschlands. Er ist Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen München und Chef des Wissenschaftlichen Beirats beim Finanzministerium. In einem Interview mit der “Welt” plädiert der Schäuble-Berater vorsichtig für einen Ausstieg Deutschlands und implzit Österreichs aus der Euro-Zone: “...Europa sollten wir retten, nicht den Euro! Deutschland kann zwar aus politischen Gründen aus dem Euro nicht selbst aussteigen. Die anderen Länder könnten Deutschland aber dazu drängen. Dazu kann es kommen. Die wirtschaftlichen Zustände werden in einigen Ländern unerträglich. Dazu treten politische Unruhen. Und wenn Deutschland und ein paar andere starke Länder die Währungsunion verlassen, wird der Euro abwerten und die südeuropäischen Länder kämen wirtschaftlich wieder auf die Beine….