Schlagwörter: Köppel

Ein Versuch, Trump zu begreifen

“…..Gegen Trump mobilisieren sich aggressive Trauermärsche von gestern, die satten Legionen des Status quo, denen die Wähler und die Felle davonschwimmen. Ergraute Polit- und Showbusiness-Eminenzen mit trübsinnig erregten Gesichtern trotten neben junglinken Weltfremdakademikern und durchgeknallten Pussy-Feministinnen einher. Das ist keine Bewegung im Angriff, sondern ein lärmender Rückzug, Napoleons geschlagene Grande Armée in Lumpen kurz vor der Beresina…..” (hier)

Schafft das Volk ab, es stört nur!

“….Die internationalistische Einheitspartei der Gutmenschen und politisch Korrekten hat sich totgelaufen. Es funktioniert einfach nicht, und immer mehr durchschauen es. Die EU ist ein Fehlkonstrukt. Der Euro muss künstlich belebt werden. Unkontrollierte Zuwanderung und Asylmissbrauch sind die Folgen der falschen Konzepte. Doch anstatt die Probleme zu lösen, beschimpfen die Politiker die Unzufriedenen….” (hier)

Ein Versuch, Angela Merkel zu verstehen

“….Vorwärts immer, rückwärts nimmer»: Das Motto des früheren DDR-Regierungschefs ­Erich Honecker gilt auch für die Europapolitik der Kanzlerin. Merkel sieht die Zukunft Deutschlands nur als Teil einer politisch ­immer enger verschweissten Europäischen ­Union. Dass die EU an einem heiklen Punkt ­ihrer Entwicklung steht, weiss Merkel, aber sie ­wäre nie bereit, die EU als institutionelle ­Fehlkonstruktion zu bezeichnen. Sie ist im Gegenteil davon überzeugt, dass notfalls deutsche Interessen geopfert werden müssen, um die EU zu stärken. Sie wird alles unternehmen, um nicht als Kanzlerin in die Geschichte einzugehen, unter deren Führung die EU ­demontiert worden ist. Das ist vermutlich die einzige, allerdings auch eine zentrale Schwäche ihrer Politik….” (hier)

Das Geheimnis der Angela Merkel

“….Merkels Entscheidungen zielen darauf ab, möglichst wenig Unruhe zu entfachen. Ihre Politik läuft auf ein Verfahren hinaus, Widerstand durch Anpassung im Voraus abzubremsen, unfruchtbar, ja unlogisch zu machen. Sie braucht keine Kompromisse zu schließen, weil ihre eigenen “Positionen” die Positionen des Gegners vorwegnehmen, übernehmen….” (Kluge Analyse von Roger Köppel in der “Welt”)