Schlagwörter: Krieg

Würden Sie für Ihr Vaterland in den Krieg ziehen?

Europe is the continent with the fewest people willing to fight a war for their country. Globally, an average of 61% of respondents in 64 countries said they would. Morocco (94%), Fiji (94%), Pakistan (89%), Vietnam (89%) and Bangladesh (86%) had the highest percentage willing to fight. The country with the fewest people willing to go to war was Japan, with just 11% of respondents saying they would fight. (Österreich: 21%, Deutschalnd 18%, weitere Daten hier)

Kriegszustand

(ANDREAS UNTERBERGER) Täglich neue Schlachtenberichte von den einzelnen Fronten. Allein in den letzten 24 Stunden gab es Terrortote in England, Frankreich, Nigeria, in Mali und den USA. Von den täglich verhinderten Anschlägen (etwa in Saudi-Arabien war offenbar etwas Großes geplant, gar nicht zu reden). Die Täter im Terrorkrieg schlagen überall und immer öfter zu. Und die offenbare Tatsache, Weiterlesen

Europa wehrt sich – mit Kerzen und Teddybären

(Giulio Meotti / GatestoneInstitut) Diese lange und traurige Liste ist die menschliche Ernte des islamischen Terrorismus auf Europas Boden: Madrid: 191. London: 58. Amsterdam: 1. Paris: 148. Brüssel: 36. Kopenhagen: 2. Nizza: 86. Stockholm: 5. Berlin: 12. Manchester 22. Und das berücksichtigt noch nicht einmal die hunderte von Europäer, die im Ausland geschlachtet werden, in Bali, in Sousse, in Dakka, Weiterlesen

Doch, wir sind mitten im Krieg…

(von RUPERT WENGER) Eine angesehene Tageszeitung Deutschlands schrieb im Zusammenhang mit dem Anschlag in Berlin: “Einem Politiker der CDU rutschte das Wort „Kriegszustand“ heraus. Es war der saarländische Innenminister Klaus Bouillon (CDU), der gleich gerügt wurde und seine Worte kleinlaut wieder einsammelte. Innenminister De Maizière (CDU) argumentiert, wir führten keinen Krieg gegen den IS, weil dessen Kämpfer keine Soldaten seien.”  –  Das Argument des Innenministers zeigt, dass die deutsche Regierung entweder völlig faktenfrei agiert Weiterlesen

Aus gegebenem Anlass, vielleicht…

Gerade wenn von uns Freiheit schon als Gewöhnung und nicht mehr als heiligster Besitz empfunden wird, entwächst aus dem Dunkel der Triebwelt ein geheimnisvoller Wille, sie zu vergewaltigen; immer, wenn zu lange und zu sorglos sich die Menschheit des Friedens gefreut, überkommt sie die gefährliche Neugier nach dem Rausche der Kraft und die verbrecherische Lust nach dem Kriege. (Stefan Zweig)

Die Kapitulationserklärung der wehrlosen Demokratien

“…..Die größere Frage lautet: Warum entscheidet sich überhaupt jemand, in einem Krieg zu kämpfen? Wenn zivilisierte Nationen in den Krieg ziehen, dann bedeutet das, dass Angehörige der heutigen Generation möglicherweise ihr Leben opfern, um zukünftige Generationen zu schützen. Doch wenn es keine zukünftigen Generationen gibt, gibt es für heutige junge Männer überhaupt keinen Grund, in einem Krieg zu sterben. It’s the demography, stupid. Am stärksten ist die Fruchtbarkeitsrate in Spanien gefallen – sie ist die niedrigste in Westeuropa der letzten 20 Jahre und die extremste demografische Spirale, die jemals irgendwo beobachtet worden ist. Auch in Italien wurden 2015 weniger Babys geboren als zu irgendeinem Zeitpunkt seit der Staatsgründung vor 154 Jahren. Zum ersten Mal seit drei Jahrzehnten ist Italiens Bevölkerung geschrumpft. Auch in Deutschland gibt es einen demografischen Selbstmord…. (weiter hier)

Nicht unser Krieg….

(MARTIN VOTZI) Seit Wochen, wenn nicht seit Monaten reden uns die Mehrheit der Medien und zum Teil auch die Politiker ein, dass wir für die schrecklichen Entwicklungen in Syrien und dem Irak zumindest mitverantwortlich sind.
Wir hätten uns zu wenig um die Entwicklungsmöglichkeiten dieser „Staaten“ gekümmert, wir hätten zu lange zugesehen, wir (das trifft jetzt kaum auf Österreich zu) haben Waffen an kriegsbeteiligte bzw. kriegsinteressierte Weiterlesen

Der IS kann nur so wie der Nationalsozialismus besiegt werden

(C.O.) Facebook hat am Wochenende einen eigenen Button eingeführt, mit dessen Hilfe man sein Portraitphoto mit den französischen Nationalfarben unterlegen kann, ohne sich die Mühe machen zu müssen, das händisch zu erledigen. Damit ist es möglich, seine „Solidarität mit Frankreich“ (was ist das eigentlich?) zu zeigen, ohne sich dafür auch nur ein wenig anstrengen zu müssen. Instant-Solidarität sozusagen, in zwei Minuten genussbereit wie der Fertigfrass aus der Mikrowelle.

Es ist ja schon schlimm genug, dass die Typen von der „Alluh-Akbar“-Fraktion in Paris ein Massaker von gediegenen Ausmaßen ausführen konnten. Aber jetzt schwappt, Weiterlesen