Schlagwörter: kultureller Rabatt

Kultureller Rabatt für “Ehrenmord”

“Ein Deutsch-Afghane, der seine schwangere Ex-Freundin hinterrücks erstochen hat, bekommt eine Art Rabatt. Er habe sich „aufgrund seiner kulturellen und religiösen Herkunft in einer Zwangslage befunden“, sagen die Richter….” (interessantes Urteil, hier) Stellt sich die Frage: „Wenn der Täter Christ oder Atheist gewesen wäre, würde seine Schuld schwerer wiegen?“