Schlagwörter: Lehrlinge

Österreichs Antwort auf den globalen Wettbewerb

“……Auf die Frage „Wie geht’s dem Wirtschaftsstandort Österreich?“ erzählte ein Manager eines großen heimischen staatsnahen Unternehmens dieser Tage im kleinen Kreis folgende Geschichte: Jedes Jahr lädt sein Konzern 300 Jugendliche ein, eine Lehrlingsausbildung zu absolvieren. Den Burschen und Mädchen werde schriftlich mitgeteilt, wann und wo sie pünktlich zu erscheinen haben. Auch werden sie gebeten, Schreibzeug und ein Lineal mitzubringen. Die Hälfte der Bewerber scheitert bereits an diesen Vorgaben. 150 kommen entweder zu spät zum Vorstellungsgespräch oder vergessen auf Bleistift und Lineal….” (“Presse“)

Was eines der teuersten Bildungsysteme Europas produziert

“…Von 500 Bewerbungen, die jedes Jahr in dem 5000-Mitarbeiter-Konzern Kapsch eingehen, werden etwa 120 zu einem Aufnahmetest eingeladen. Dabei scheitern viele schon an den Grundvoraussetzungen. Wie etwa, pünktlich und vorbereitet zum Aufnahmetest zu erscheinen. Und vorbereitet heißt: „Wenn in der Einladung steht, bitte Bleistift und Geodreieck mitnehmen, dann macht das die Hälfte schon einmal nicht.” (Presse)