Schlagwörter: Libertär

Die Einsamkeit des Austro-Libertären

“…..für einen Austro-Libertären – und noch mehr für einen kulturell konservativen Austro-Libertären – ist akademisches Leben schwierig und häufig unerträglich. Mit Ausdauer und etwas Glück kann man es schaffen und überleben, aber wenn man sich nicht verkauft oder zumindest den Mund hält, sollte man bereit sein, einen Preis zu zahlen…” (Hans-Hermann Hoppe, hier)

Was ist links, und was rechts?

(A. TÖGEL)  In einem Grundsätzreferat anläßlich der neunten Tagung seiner „Property and Freedom Society“ beschäftigte sich der Ökonom Hans-Hermann Hoppe mit der Bedeutung von rechts und links im (eindimensionalen) politischen Ordnungsschema. Ressourcenknappheit bedinge die Notwendigkeit, soziales Leben unter eine allgemeine Ordnung zu stellen. Eine solche Ordnung diene dazu, den Menschen zu ermöglichen, in Frieden miteinander zu leben. Selbst wenn wir im Garten Eden lebten, Weiterlesen

Warum eigentlich libertär sein?

“Warum sollte man überhaupt libertär sein? Was steckt hinter dem Ganzen? Wie kommt man dazu, sich ein Leben lang für das Prinzip und das Ziel individueller Freiheit einzusetzen? Bedeutet so ein Einsatz, in unserer weitestgehend unfreien Welt, nicht notwendigerweise radikalen Widerspruch zur und Entfremdung von der herrschenden Meinung – eine Entfremdung, die ebenso notwendigerweise Opfer materieller und ideeller Art erfordert? Wenn das Leben kurz ist, und der Sieg in weiter Ferne, warum tut man sich das alles an?..” (merh hier)