Schlagwort-Archive: Marcus Franz

Impfen oder nicht – Willkommen beim Corona-Poker!

Von | 20. Dezember 2020

(MARCUS FRANZ) Das Spannungsfeld zwischen Covid, Lockdowns, Massentests, Maskenpflicht, Schutz der vulnerablen Gruppen, Zuteilung medizinischer Ressourcen, Triage, Recht auf Leben, Impfung und diversen anderen Begriffen, die derzeit unseren Alltag prägen, wird immer größer und immer spürbarer. Zentrale Angelpunkte sind Freiheit, Sicherheit und die Frage, wie weit persönliche Einschränkungen gehen dürfen … > weiter lesen

Corona: Nach der Krise ist vor der Krise – war der Lockdown wirklich sinnvoll?

Von | 26. April 2020

(von Dr. MARCUS FRANZ)  Warum ist Corona gefährlich? Corona (SARSCov-2) an sich ist kein gefährliches Virus (wie etwa das Ebola-Virus), es kann uns aber trotzdem das Leben kosten. Das Geheimnis seiner Gefährlichkeit liegt in seiner hohen Infektiosität und andererseits in der individuellen Anfälligkeit

Diese Migration schadet allen

Von | 21. Juli 2017

(MARCUS FRANZ) In der europäischen Politik beschäftigte man sich die längste Zeit nur mit dem angeblichen Nutzen der Migration: Vor gar nicht allzu langer Zeit hieß es noch, Europa bekomme Menschen geschenkt, neue junge Arbeitskräfte würden die Märkte stärken und Multi-Kulti würde dem alternden und auf dem Weg

Die Farce als Tragödie

Von | 20. Januar 2017

(MARCUS FRANZ) “Geschichte wiederholt sich”, stellte der Philosoph Georg Friedrich Hegel einmal fest. Karl Marx fügte später hinzu: “Einmal als Tragödie, das zweite Mal als Farce.” Beim gegenwärtigen Drama der Migrationskrise weiß man noch nicht ganz genau, was am Ende herauskommen wird – vermutlich aber eine Mischung von beidem. Es … > weiter lesen

Das Sakrament des Wahlrechts

Von | 13. Oktober 2016

(MARCUS FRANZ) Die Demokratie ist das sakrale Dogma in unserem Zeitalter des Profanen. Sie erfährt von allen Seiten nur Huldigungen, weil sie in unserer säkularen Welt ein Surrogat des Heiligen ist und somit die einzige unantastbare Regierungsform darstellt. Ihr wichtigstes Sakrament ist das Wahlrecht. Man bekommt dieses Sakrament,

Parlamentarismus 2.0

Von | 13. Juli 2016

(MARCUS FRANZ) Der österreichische Parlamentarismus hat zwar Tradition, er ist aber keineswegs so wirksam und ausgereift, wie er es sein könnte. Das Parlament als Legislative ist nominell die gesetzgebende Institution, de facto werden die Gesetze jedoch dort nur beschlossen – will heißen: durchgewunken. Gemacht im eigentlichen Sinne werden sie gemäß … > weiter lesen

EU am Abgrund

Von | 28. Juni 2016

(MARCUS FRANZ)  Der Brexit hat die obersten EU-Vertreter ziemlich alt aussehen lassen. Und das Schlimme dran ist, dass die Damen und Herren in Brüssel anscheinend gar nicht verstehen (wollen/können?), wie sehr ihnen jetzt der Hut brennt. Trotzige Kinder reagieren ähnlich unreif wie Juncker und Co auf das britische Votum: Statt … > weiter lesen

Linksrethorik 2.0

Von | 18. Juni 2016

(von MARCUS FRANZ) Die Linken sind auf allen Ebenen in den Argumentationsnotstand geraten, sie müssen daher zu den letzten verfügbaren Tricks der Rhetorik-Kiste greifen: Wer in einer politischen Debatte argumentativ nicht mehr weiter weiß, muss seinen Gegner persönlich attackieren, ihn diffamieren und möglichst fest anpatzen – das ist seine letzte … > weiter lesen

Warum nicht Wahlpflicht?

Von | 11. Juni 2016

(MARCUS FRANZ)Das Wahlrecht ist die Essenz der Demokratie. Daher muss man es auch wie einen Gral hüten. In den letzten Jahren gab es Entwicklungen, die das Wahlrecht verbessern sollten, es aber im Grunde erodierten:
Die Wahlpflicht wurde aufgehoben, das Briefwahlrecht wurde eingeführt .
Beide Neuerungen sind schädlich

Wer keine Völkerwanderung will, braucht eine Therapie

Von | 28. Mai 2016

(MARCUS FRANZ) Die exakte Verwendung von sprachlichen Begriffen wird paradoxerweise gerade jetzt, im Kommunikationszeitalter, immer seltener. Dieses Phänomen ist in Anbetracht der zunehmend härter geführten politischen Debatten ein echtes Problem, weil es die Diskursqualität genau in jenem Maße verschlechtert, in welchem es das immer und überall vorhandene und grundsätzlich durch … > weiter lesen