Schlagwort-Archive: Marktwirtschaft

Die antikapitalistischen Lügenbarone

Von | 18. August 2021

(JOSEF STARGL) Die Strategen der öko-sozialistischen Gesinnungsethiker und Moralisierer inszenieren sich permanent als Propagandisten einer „Gesellschaft der Zwangssolidarischen und der freiwillig Selbstlosen“ und verbreiten den Mythos einer politischen Planbarkeit und Machbarkeit der zivilisatorischen Entwicklung.

Die Gesinnung der Nomenklatura der Zivilisationsrevolutionäre soll den Hausverstand, die Vernunft sowie die Urteilskraft und ihre … > weiter lesen

Der Abschied vom “Wohlstand für alle”

Von | 23. Juli 2021

(JOSEF STARGL) Ein in diesem Land weit verbreiteter marktwirtschaftlicher und wirtschaftspolitischer Analphabetismus sowie eine von den Institutionen der Bewußtseinsbildungsindustrie und von zahlreichen Politikern propagierte „soziale und ökologische Gerechtigkeit“ fördern das Nichterkennen der Folgen des monetären, des supranationalen und des staatlichen Interventionismus. Eine partialinteressenorientierte Zwangsumverteilungspolitik bewirkt Freiheits- und Wohlstandsverluste.

Die politische … > weiter lesen

Plädoyer für eine Renaissance der Marktwirtschaft

Von | 9. Juni 2021

(JOSEF STARGL) Eine schrittweise Elimination von Bildung durch eine permanente Bewußtseinsbildung für „neue Menschen“ hat sowohl einen totalitären als auch einen marktwirtschaftlichen Analphabetismus gefördert.

Die Ausblendung der Begriffe Totalitarismus und totalitärer Sozialismus, eine Relativierung, eine Verschleierung sowie ein Verschweigen der Wirklichkeit im Realsozialismus begünstigen ein Nichterkennen der Folgen des Öko-Realsozialismus.… > weiter lesen

Umwelt und Klima: Die Fakten sprechen für die Marktwirtschaft

Von | 8. November 2020

“… Die freie Marktwirtschaft ermöglicht es , immer mehr Bedürfnisse mit immer weniger Ressourcen zu befriedigen. Man denke nur einmal daran, wie viele vorherige Alltagsgeräte allein das Smartphone obsolet gemacht hat: Klobige Radios, Wecker im Umfang eines ganzen Nachttisches, Telefonkabinen und der heimische Telefonapparat, separate GPS-Geräte, gedruckte Zeitungen, dicke Lexika … > weiter lesen

Wie Corona die Marktwirtschaft umbringt

Von | 13. September 2020

“….. In dem Bestreben, die Wirtschaft auch in der Krise punktgenau zu steuern, unterminieren die USA und die EU zentrale Pfeiler der marktwirtschaftlichen Ordnung. Die Folgen der Schuldenwirtschaft und präzedenzlosen Geldpolitik drohen schwerwiegender zu werden als die Krise selbst. Es braucht Entwöhnung von der Helfer- und Kontrollmanie. mehr hier