Schlagwörter: Marktwirtschaft

Zitat zum Tag

Niemand, der den Vorwurf scheut, die Weltgeschichte verschlafen zu haben, kann noch länger von einem möglichen ‚Mischsystem’ reden, so als ob es sich hier um etwas ‚Drittes’ handele, das uns erlaube, der oft unbequemen Wahl zwischen Marktwirtschaft und Kollektivismus als Prinzipien der wirtschaftlichen Ordnung auszuweichen. (Wilhelm Röpke)

Das Wort zum Wochenstart

Niemand, der den Vorwurf scheut, die Weltgeschichte verschlafen zu haben, kann noch länger von einem möglichen ‚Mischsystem’ reden, so als ob es sich hier um etwas ‚Drittes’ handele, das uns erlaube, der oft unbequemen Wahl zwischen Marktwirtschaft und Kollektivismus als Prinzipien der wirtschaftlichen Ordnung auszuweichen. (Wilhelm Röpke)

Zitat zum Tag

Reine Marktwirtschaft bedeutet, dass der Weg zum wirtschaftlichen Erfolg nur über eine äquivalente wirtschaftliche Leistung für die Konsumenten führt, während gleichzeitig dafür gesorgt ist, dass die Fehlleistungen ihre unerbittliche Sühne in Verlusten und schließlich durch den Konkurs im Ausscheiden aus der Reihe der für die Produktion Verantwortlichen (Unternehmer) findet. (Wilhelm Röpke)

Das Wort zum Wochenende

The great virtue of a free market system is that it does not care what color people are; it does not care what their religion is; it only cares whether they can produce something you want to buy. It is the most effective system we have discovered to enable people who hate one another to deal with one another and help one another. (Milton Friedman)

Zitat zum Tag

In der Marktwirtschaft ist das Gewinnmotiv das Leitprinzip. In der Zwangswirtschaft ist es die Disziplinierung. Es gibt keine dritte Möglichkeit. Wenn ein Mensch nicht vom Wunsch getrieben wird, Geld auf dem Markt zu verdienen, dann muss ihm ein Gesetz vorschreiben, was er zu tun hat und wie er es zu tun hat. (Ludwig von Mises)

Zitat zum Tag

Die Marktwirtschaft ist die gutmütigste, verdauungskräftigste, vitalste Wirtschaftsordnung, die sich denken läßt. Sofern nur ein Minimum an Kernbedingungen erfüllt ist, ist es erstaunlich, wie lange sie mit Giften, Fremdkörpern, Zentnerlasten fertig wird – schlecht und recht. (Wilhelm Röpke)

Zitat zum Tag

Niemand, der den Vorwurf scheut, die Weltgeschichte verschlafen zu haben, kann noch länger von einem möglichen ‚Mischsystem’ reden, so als ob es sich hier um etwas ‚Drittes’ handele, das uns erlaube, der oft unbequemen Wahl zwischen Marktwirtschaft und Kollektivismus als Prinzipien der wirtschaftlichen Ordnung auszuweichen. (Wilhelm Röpke)

Zitat zum Tag

Reine Marktwirtschaft bedeutet, dass der Weg zum wirtschaftlichen Erfolg nur über eine äquivalente wirtschaftliche Leistung für die Konsumenten führt, während gleichzeitig dafür gesorgt ist, dass die Fehlleistungen ihre unerbittliche Sühne in Verlusten und schließlich durch den Konkurs im Ausscheiden aus der Reihe der für die Produktion Verantwortlichen  findet”. (Wilhelm Röpke)

Lieber arm, aber kühl, als reich und heiss?

“…..Die meisten der von den globalen Eliten angepriesenen “Lösungen” zum Klimaschutz bewirken durch Beschränkung von Produktion und Verkehr eine umfassende Verarmung großer Teile der Menschheit. Derartige “Lösungen” unterminieren die Fortschritte im Lebensstandard von Milliarden von Menschen, die erst kürzlich der Armut entkommen sind. Die meisten Aktionen der globalen Klimaregulierer (die meisten von ihnen natürlich reiche Menschen in entwickelten Industrienationen) laufen darauf hinaus, den Armen der Welt ihre Autos, Kühlschränke und Waschmaschinen zu verweigern…..” (hier)