Schlagwörter: Martin Rhonheimer

Der Papst und die Fakten

“…….Die „Volksbewegungen“, an die er sich bereits bei mehreren Treffen gerichtet hat, sind ein Sammelbecken der populistischen Linken – also nicht der Freunde von Marktwirtschaft und Globalisierung. Und Franziskus selbst hat wiederholt Marktwirtschaft und Globalisierung als Ursachen der Marginalisierung der Ärmsten und einer „Wegwerfkultur“ angeprangert, die selbst aus Menschen Abfall mache. Wäre es so gemeint, käme Franziskus allerdings mit den Fakten in Konflikt. mehr hier

Fetisch Sozialstaat – Wohlstand kommt vom Kapitalismus

“…..So erscheint der Staat heute zunehmend als Heilsbringer in allen Lebenslagen. Folge ist ein zunehmendes Anspruchsdenken und die Tendenz, das Leben von Scharen von Sozialhilfeempfängern auf Kosten ihrer Mitbürger und die ebenfalls aus Steuergeldern finanzierte Sozialbürokratie als Normalität anzusehen. Dieses System lähmt die Kräfte der Freiheit und Selbstverantwortung und verhindert damit Initiativen mitbürgerlicher Solidarität.” weiter hier

Gott liebt den Profit

“…..Non-Profit-Organisationen bewirken nicht mehr, sondern entschieden weniger für das Gemeinwohl, als profitorientierte Unternehmen….” (Interessantes Interview mit Martin Rhonheimer, Priester und Professor an der Päpstlichen Universität Santa Croce in Rom und Gründungspräsident des Austrian Institute of Economics and Social Philosophy in Wien.) weiter hier