Schlagwörter: Mateschitz

Red-Bull-Mateschitz kritisiert Migrationspolitik der Regierung

“In einem Interview mit der Kleinen Zeitung sprach Mateschitz nun auch ganz offen über Politik und spart dabei auch nicht mit Kritik. Der Red-Bull-Boss kritisiert vor allem „das unverzeihliche Ausmaß der politischen Fehleinschätzungen und Fehlentscheidungen bei der Nichtbewältigung der Flüchtlingswelle. Würde man in einem Unternehmen Weiterlesen

Wären wir ohne Milliardäre besser dran?

(C.O.) Wenn es darum geht, Schuldige für die wachsende wirtschaftliche Kluft zwischen Wohlhabenden und Habenichtsen ausfindig zu machen, sind die Verdächtigen dieser Tage schnell dingfest gemacht, zumindest in der schlichten Welt der hiesigen Kapitalismuskritiker: entfesselte Märkte und enthemmte Gier, Weiterlesen

Die Liste der 11 superreichen Österreicher

“Das US-Magazin Forbes listet für 2014 weltweit 1645 Milliardäre auf. Erstmals finden sich in diesem erlesenen Kreis auch elf Österreicher. Gemeinsam besitzen sie 33,7 Milliarden Dollar, knapp die Hälfte des Vermögens von Microsoft-Gründer Bill Gates….” (hier)

Wie kriminell ist es, Millionen Jobs geschaffen zu haben?

(C.O.) Es waren spektakuläre Zahlen, die „Oxfam“ (eine internationale Organisation zur Armutsbekämpfung) jüngst öffentlich machte: Die 85 reichsten Menschen der Welt, so eine Oxfam-Studie, besitzen genauso viel Vermögen wie die ärmeren 50 Prozent der gesamten Menschheit, also dreieinhalb Milliarden Menschen. Bumsti, das sitzt.

Auch auf viele, die nicht gerade „Das Kapital“ zu ihrer Lieblingslektüre zählen, wirken solche Relationen obszön. Der Gedanke, wie das so wäre, nähme man diesen 85 Menschen ihren unfassbaren Reichtum weg Weiterlesen

“Das ist Doppelmoral, Lug und Betrug”

“….Und wenn die französische Regierung eine Steuer auf Energy Drinks einführen will, dann tut sie das nicht, weil sie die Gesundheit schützen will, sondern weil sie damit 80 Millionen Euro für die leere Staatskassa lukriert. Das ist Doppelmoral, Lug und Betrug. Coca-Cola hat teilweise dasselbe Problem, bei denen ist es halt der Zucker, bei McDonalds ein Konsument mit Übergewicht, bei Walmart ein frisch gewischter Fußboden. Solche Beispiele kann man endlos aufzählen. Ich halte es mit Viktor Frankl, der sagt, das ureigenste aller Menschenrechte ist das der Eigenverantwortung….” (Dietrich Mateschitz, Chef von Red Bull, hier)