Schlagwörter: Mayer

Ein Veranstaltungshinweis

Prof. Dr. Thomas Mayer: Sündenbock Neoliberalismus – Wie die Angst vor der Freiheit unseren Wohlstand gefährdet. Die Erosion der liberalen Ordnung und ihrer Prinzipien ist keine folgenlose Episode der Geschichte. Sie kostet uns Freiheit und gefährdet unseren materiellen Wohlstand. Vortrag des bekannten Ökonomen und Buchautors, mit anschließender Diskussion. Zur Anmeldung gehts hier

Dämmerung im Abendland

“…..Die kommenden Wahlen in Europa haben das Potenzial, das schon wacklige Gebilde EU an seine Belastungsgrenze zu führen. Die Vison, das Konstrukt könne auch unter den neuen Führungen weiterhin in der bisherigen Form existieren ist grotesk. Um sich dessen bewusst zu werden, genügt ein Blick auf die teils vollkommen unterschiedlichen Ziele und Ideen der neuen starken Kräfte in den einzelnen Staaten….” (hier)

Die irre Logik der Inflations-Befürworter

“……Die in Ost und West medial verbreitete Hoffnung auf die segensreichen Kräfte der Inflation können einen schon ängstigen. Die Geldentwertung soll es also richten und den ausgemergelten Wirtschaftskörper stärken. Eine famose Idee. Wie wäre es mit schnellfaulenden Holzhäusern, Salami mit einem Maximalhaltbarkeitsdatum (ein halber Tag) oder mit dem guten alten nicht-vollverzinkten Automobil?…” (hier)

Darf man eigentlich Gegner des Islam sein?

“…..Der Islam ist eine Religion, die weder Reformation noch Aufklärung kennt, deshalb auch ­keinen säkularen und laizistischen Staat, keine ­religionsneutrale Demokratie, keine offene Gesellschaft. Nirgends in der islamisch beherrschten Welt konnten sich die freiheitlichen Grundwerte ­durchsetzen. Wir stellen es erschüttert fest….” (hier)

“Schon gemerkt? Wir haben wieder Blase!”

“…..Es ist schon ein Ding, aber der erdrückenden (bzw. bedrückenden) Mehrheit der Anleger fällt, obwohl das Spielchen seit Jahrzehnten gespielt wird, einfach nicht auf, dass die Ratings der Analysten und deren Kursziele in fast allen Fällen immer mit den Aktienkursen mitlaufen. Solange eine Aktie steigt, bleibt das Rating positiv und die Kursziele werden einfach, sobald erreicht, angehoben. Und selbstverständlich sind es nicht diese Ratings, die beispielsweise Anfang 2008 Weiterlesen