Schlagwörter: Moser

Ansichten eines ORF-Betriebsrates

“ORF-Bashing im Boulevard” beklagt der Zentralbetriebsrat des ORF. Dessen Obmann Gerhard Moser hegt den “durchaus begründeten Verdacht einer Kampagne gegen das Unternehmen und seine Belegschaft”. Dass die Kronen-Zeitung völlig korrekt über die unverschämten Gagen des Staatssenders berichtet hat, nennt Moser nun “höchst seltsame Analysen und Einschätzungen”. Das zu hören wird die Zwangsgebührenzahler ganz sicher besonders freuen. Ganz sicher.

Eine berechigte Frage

…Wer vor 1993 in die Nationalbank eingetreten ist, kann mit 55 Jahren und 85 Prozent des Letztbezugs in den Ruhestand gehen. Oder: Würde man die Sozialversicherungsbediensteten mit den Bundesbeamten gleichstellen, könnte man 1,4 Milliarden Euro heben. Wo bleibt denn da die Gerechtigkeit?….” (Rechnungshof-Präsident Joseph Moser in der “Presse“)