Schlagwörter: Mubarak

Ägypten: Die Rückkehr der Diktatur

(ARNULF JURSA) Der Arabische Frühling, der ja ganz am Anfang ein echter Aufstand des Volkes gegen jahrzehntelange Korruption und Unterdrückung war, verdankte nicht zuletzt seine überraschend schnelle Verbreitung auch dem Einfluß des katarischen Senders Al Jazeera.
Es gibt dazu auch einen Witz: Drei der ehemaligen ägyptischen Präsidenten, Gamal Abdel Nasser, Anwar El-Sadat und Hosni Mubarak, begegnen sich in der Hölle und befragen sich gegenseitig nach ihrer Todesursache. Nasser sagt “Gift”, Sadat antwortet “Attentat” und Mubarak “Al Jazeera”.
Seit der letzten 15 Jahre, die Al Jazeera aus Katar sendet, Weiterlesen

Realismus statt romantischer Frühlingsgefühle

(C.O.) US-Aussenminister John Kerry am Wochenende in Ägypten zu Gast. Samstag bestätigt Kairo 183 Todesurteile gegen Moslem-Brüder, am Sonntag sagt die US-Regierung weitere Hilfsgelder für das ägyptische Regime zu. Kann sich übrigens noch jemand an den von Europas linken Intellektuellen so umjubelten “arabischen Frühling” erinnern?

Es gibt keine ägyptische Demokratie

“….Schön wäre das: ein Ägypten mit Ober- und Unterhaus im Stil der britischen Demokratie. Oder darf es ein Präsidialsystem nach französischem Vorbild sein? Die Frage mag man als Polemik werten oder auch nicht. Zwei Wahrheiten und eine Lehre aber sollten bedacht werden, wenn es um Ägypten geht. Zunächst die Tatsachen: Erstens: Es gibt keine demokratische Bewegung in Ägypten. Zweitens: Es gibt nicht einmal Liberale im klassischen Sinn. Sie aber sind die Stützen der Demokratie….” (“Welt“)

Arabischer Aufruhr: Der Westen taumelt hilflos herum

(A. UNTERBERGER) Neuerliche Blutbäder in Ägypten: Die Vorgänge im größten arabischen Land können nur noch als Bürgerkrieg eingeordnet werden. Dieser ist aber im Grund eine weitere Etappe eines in zahllosen Ländern der islamischen Welt schon seit Jahrzehnten ablaufenden Bürgerkriegs mit vielen hunderttausenden, wenn nicht Millionen Todesopfern, der an immer neuen Schauplätzen aufflammt. Das ist schon wegen der Gefahr eines Übergreifens extrem beklemmend. Genauso beklemmend Weiterlesen

“Islamisierung als Ausdruck des arabischen Winters”

“…Seit Präsident Mursi im Amt ist, hat sein neuer Generalstaatsanwalt Talaat Abdullah 24 Redakteure angeklagt, weil sie in ihren Beiträgen das Staatsoberhaupt beleidigt haben sollen. Manchen von ihnen drohen sogar Gefängnisstrafen. Zum Vergleich: In den 30 Jahren unter Mubarak gab es vier solcher Anklagen. Sie dienen dazu, eine Atmosphäre der Angst zu schaffen, in der es kein Mensch mehr wagt, gegen die Islamisierung das Wort zu ergreifen…” (“Welt”)