Schlagwörter: Mursi

Es gibt keine ägyptische Demokratie

“….Schön wäre das: ein Ägypten mit Ober- und Unterhaus im Stil der britischen Demokratie. Oder darf es ein Präsidialsystem nach französischem Vorbild sein? Die Frage mag man als Polemik werten oder auch nicht. Zwei Wahrheiten und eine Lehre aber sollten bedacht werden, wenn es um Ägypten geht. Zunächst die Tatsachen: Erstens: Es gibt keine demokratische Bewegung in Ägypten. Zweitens: Es gibt nicht einmal Liberale im klassischen Sinn. Sie aber sind die Stützen der Demokratie….” (“Welt“)

Die Demokratie, die (fast) keiner will

“…Das ist die Wahrheit in Ägypten: Außer der intellektuellen, aufgeklärten, bürgerlichen Elite hat niemand Interesse an Demokratie. Die Militärs nicht, weil sie ihre (Wirtschafts-)Macht und ihren Einfluss nicht verlieren wollen, und die Muslimbrüder nicht, weil ihnen ein gänzlich undemokratischer Gottesstaat vorschwebt. …” (“Welt“)

Endlich, Islamisten am Stephansplatz!

Freitag nachmittag: Islamistische Anhänger des  ägyptischen Politikers Mohammed Mursi lassen am Wiener Stephansplatz grad die Grüne Fahne der Religion des Friedens flattern und benehmen sich dazu eher lautstark unzivilisiert, dürfte aber milieubedingt sein. Polizei nicht rasend interessiert. Schön, dass der ägyptischen Fast-Bürgerkrieg nun auch Wien zu bereichern beginnt. Ist ja ohnehin so wenig los hier.