Schlagwörter: No Go

Frankreich: Kampf gegen No-go-Zonen erlahmt

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat seine Pläne zur Sanierung der banlieues – von Armut und Kriminalität geprägte Viertel mit großen muslimischen Bevölkerungsgruppen – deutlich reduziert und stattdessen die örtlichen Bürgermeister und zivilgesellschaftlichen Gruppen dazu aufgerufen, Lösungen vor Ort zu finden. weiter hier

Mit der Armee gegen No-Go-Zonen?

On Wednesday, Prime Minister Stefan Lofven said that Sweden would do whatever it takes, including sending in the army, to end the wave of gang violence situated in the no-go zones around the country. Sweden’s murder rate has been relatively low over the years, but thanks to the migrant crisis, police are powerless in many areas across the country. (hier)

Politik als Verwalten des Niederganges Europas

(von WERNER REICHEL) Von Malmö bis Marseille, von Birmingham bis Berlin, in den urbanen Zentren West- und Nordeuropas breiten sich sogenannte No-Go-Areas immer weiter aus. No-Go-Area bedeutet, dass in diesem Stadtteil die Gesetze des jeweiligen Landes keine oder kaum noch Geltung haben. Es sind defacto exterritoriale Gebiete, die zumeist von orientalischen/islamischen Clans und multikulturellen Banden beherrscht werden. Alleine in Schweden gibt es über 50 solcher Zonen. Die Staatsmacht Weiterlesen

Schwedische Polizei verliert Kontrolle über Teile des Landes

“….The force’s increased lack of control in the country was revealed in a report by Sweden’s National Criminal Investigation Service, where attacks on officers were detailed, including police cars being stoned by masked groups. At the time around 50 areas were put on a “blacklist” which are then divided into three categories from “risk areas” to “seriously vulnerable”….” (hier)