Schlagwörter: Nullzins

Fast schon ein Geständnis

“While the low interest rate environment supports the overall economy, we also note an increase in risk-taking which could… create financial stability challenges,” ECB vice-president Luis de Guindos said non-ironically in a statement… which to us sounds an awful close to a mea culpa. Then again, we know that central banks never admit responsibility for “increases in risk-taking” so we wonder if he was just trolling everyone. mehr hier

Mario Draghi: Das Plädoyer der Verteidigung

“…… Der scheidende Chef der Europäischen Zentralbank Mario Draghi wollte, angesichts der weltweiten Finanzkrise 2009 und den anschliessenden Eurokrisen, den Staatenlenkern mit seinen Interventionen Zeit verschaffen, sich tragfähige Lösungen auszudenken. Die Politiker und Regierenden taten allerdings nichts, ausser, die Gelegenheit zu benützen, sich schamlos und sinnlos mit Krediten zu bedienen./ mehr

EZB: “Ein Woodstock der Unseriosität”

“….Mit den jüngsten Beschlüssen der EZB feiert die europäische Finanzwelt ein Woodstock der Unseriosität: Wenn Christine Lagarde am 1. November ihren Job als EZB-Präsidentin antritt, kann sie unverzüglich auf Shopping-Tour gehen – für 20 Milliarden Euro im Monat. Mit Geld, das im Computer erschaffen wurde, darf sie Anleihen von Staaten und Firmen kaufen. Das neue Aufkaufprogramm ist zeitlich nicht limitiert. Der scheidende EZB-Chef Mario Draghi übergibt Lagarde die Platinum Card, unlimited Edition.” (Gabor Steingart, “Morning Briefing”)

Der Endkampf ums Geld

Nun, wo „Investoren“ Österreich und Nordrhein-Westfalen Geld für weniger als ein Prozent (vor Steuern und Inflation) auf 100 Jahre leihen, ist es an der Zeit, sich die Folgen des geldpolitischen Endkampfes („Endspiel“ geht einfach nicht mehr) vor Augen zu führen.mehr hier

Der sichere Weg in den finalen Crash

“…Über längere Zeiträume durchgeführte Nullzinspolitik macht Vorsorge unmöglich und erleichtert auf der anderen Seite Schuldenaufnahmen. Deutsche Kommunen beispielsweise treten derzeit exzessiv als Kreditwerber auf. Kurzum: Die Ursachen der Krise – staatliche und private Überschuldung sowie strukturelle Schieflagen – werden mit noch mehr Kreditschöpfung bekämpft, die es Staaten ermöglicht, Strukturreformen noch länger aufzuschieben.Das ist der sichere Weg in den finalen Crash….” (hier)