Schlagwörter: NZZ

“Eine “Gesellschaft, die Risiken immer stärker kontrollieren will, steuert auf ihren Tod zu”

Lesenswertes Interview in der NZZ: Das Coronavirus sorgt für Verunsicherung. Laut dem Risikoforscher Didier Sornette steht die Aufregung in keinem Verhältnis zur Realität. Er warnt im Interview vor der Illusion einer Null-Risiko-Gesellschaft und fordert eine Rückkehr zur Atomkraft. Hier.

NZZ: “Ist die Wahl von Thüringen ein Skandal? Nein – das ist Demokratie”

Die NZZ zur Causa Thüringen, klar und kühl wie immer: “Allen, die sich jetzt um die Demokratie sorgen, möchte man sagen: Das ist Demokratie! Was im Erfurter Landtag stattgefunden hat, ist eine freie Wahl, und darüber hinaus hat ein liberaler und bürgerlicher Kandidat diese Wahl gewonnen. Es gibt keinen plausiblen Grund, das Ergebnis moralisch zu verurteilen. Im Gegenteil, es ist geradezu irritierend, wenn man sieht, wie sich bürgerliche Politiker von der Union und der FDP genieren und sich öffentlich von ihren Thüringer Kollegen distanzieren.” weiter hier

Die moralische Rampensau

“… Ist es ein Ausdruck der Komplexität unserer Tage, dass immer mehr Leute den Anspruch erheben, anderen die Leviten lesen zu dürfen? Das Hochfahren des moralischen Urteils geht oft mit Egozentrik einher. Engagement aber darf nicht in Effekthascherei umkippen. mehr hier

«Leben in einer Zeit, in der die Diskussion eingeengt wird»

“…Der Berliner Kolumnist Gunnar Schupelius wurde Opfer eines offenbar linksextrem motivierten Brandanschlags. Erneut ging ein Auto von ihm in Flammen auf. Im Interview spricht er über Gefahren für die Meinungsfreiheit, den Unterschied zwischen Meinung und Haltung und den Rückzugsort der gewaltbereiten Linken. NZZ, hier

Warum Deutschlands öffentlich-rechtliche Riesensender eine Schrumpfkur benötigen

Kommentar in der NZZ: “Das «Oma-Gate» des Westdeutschen Rundfunks war kein Ausrutscher. Die grösste gebührenfinanzierte Anstalt des Landes begreift sich als weltanschauliche Orientierungsmaschine, die dem Publikum die Teilnahme an gesellschaftlichen Leben überhaupt erst möglich macht. Ihre Anmassung ist Programm. mehr hier