Schlagwörter: NZZ

Wie die Klimabewegung den Kapitalismus killen will

“……Carola Rackete und Luisa Neubauer sind die bekanntesten Köpfe der deutschen Klimaschutzbewegung. Beide haben kürzlich Bücher zum Thema vorgelegt. Die Lektüre lohnt sich – vor allem für Eltern, deren Kinder demonstrieren. Wie radikal diese Autorinnen sind, dürfte den wenigsten bewusst sein.” (NZZ, hier)

Die Meinung des Anderen ist zu ertragen, auch wenn sie mir nicht passt

“….. Die deutschen Universitäten haben durch die Transformation in «unternehmerische Universitäten» ihren intellektuellen Eigensinn aufgegeben, während die hypermoralische Kultur des Regenbogens totalitäre Züge entwickelt. Kein Wunder, dass eine Mehrheit der Deutschen inzwischen der Meinung sei, man müsse aufpassen, was man öffentlich sage, so der Historiker Andreas Rödder. NZZ, hier

Wer würde die Geisteswissenschaften vermissen?

“…. Ganz nüchtern lässt sich deshalb hochrechnen, dass es niemand ausserhalb der Welt der Geisteswissenschaften registrierte (oder gar bedauerte), wenn deren Existenz morgen global eingestellt würde. Das Interesse an ihrem Überleben ergibt sich mittlerweile vor allem aus der Funktion als Einkommensquelle für Hochschullehrer.” Interessanter Essay in der NZZ, zu lesen hier

Abgeschoben – na, und? Ein Clan-Chef führt die deutsche Justiz vor

“…. Im Juli wurde Ibrahim Miri nachts von Polizisten geweckt, wenig später sass der Kopf einer gefürchteten Grossfamilie im Flugzeug Richtung Libanon. Doch was als Beispiel für die neue Härte der Behörden im Kampf gegen die Clans gefeiert wurde, entpuppt sich als Farce. Denn Miri ist wieder da. Er hat Asyl beantragt und will den Staat verklagen. NZZ, mehr hier

Mario Draghi, Held oder Hasardeur?

“… Ist der abtretende EZB-Präsident Draghi ein Held, weil er 2012 die Euro-Zone gerettet hat? Oder ist er ein Hasardeur, weil er in den letzten Jahren unter dem Deckmantel der niedrigen Inflation den Schutz hochverschuldeter Staaten betrieb? Wie argumentierte die EZB und wie ihre Gegner? Eine kritische Würdigung der NZZ, hier.