Schlagwörter: NZZ

Die EU läßt Italien im Stich? Ziemlicher Unfug!

“…. Wohl kein anderes Euro-Mitglied, mit Ausnahme von Griechenland, hat in den vergangenen zehn Jahren derart viel Hilfe bekommen wie das Bel Paese. Die Unterstützung kam vor allem durch die Europäische Zentralbank (EZB) – mit Billigung des Politikbetriebs in den Hauptstädten Europas. Das gilt bis heute. Auch in der Pandemie-Krise preschte die EZB vor. In einer mitternächtlichen Entscheidung Mitte März beschlossen die Führungsverantwortlichen der Notenbank, bis Ende Jahr ein Pandemie-Notfall-Anleihekaufprogramm (PEPP) über sage und schreibe 750 Milliarden Euro aufzulegen – und dabei fast alle bisher geltenden Restriktionen ausser acht zu lassen. NZZ, hier