Schlagwörter: OECD

Wohlstand: Wien stürzt ab

(ANDREAS UNTERBERGER) Bis zum Erbrechen hat in den letzten Jahren der millionenschwere Propagandaapparat des Wiener Rathauses trompetet, dass Wien die beliebteste Stadt der Welt sei. Und dann das: In einem neuen Wohlstandsranking der OECD findet sich die Stadt nur an der katastrophalen 104. Stelle von 329 untersuchten Städten. Wien ist damit seit der letzten OECD-Untersuchung Weiterlesen

OECD warnt vor der “großen Korrektur”

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat ihre bisherige weltweite Konjunkturprognose am Montag dramatisch nach unten revidiert und warnt, dass es noch schlimmer kommen könnte: Die derzeitige „Euphorie“ an den Börsen beruhe wohl „wieder einmal“ auf falscher Risikobewertung, weshalb eine „jähe Kurskorrektur“ drohe. (hier)

Nicht zulasten der Jungen, bitte

“….Die Rechnung klingt verführerisch einfach. In den Ländern, die unter hoher Jugendarbeitslosigkeit leiden, könnte man die Älteren in Frühpensionierung schicken, um jüngeren Beschäftigten Platz zu schaffen. Doch die Rechnung geht nicht auf: Hohe Erwerbsquoten beider Altersgruppen schliessen sich nicht aus – ganz im Gegenteil.” (Gute Analyse der NZZ)

Vom unfassbaren Leid der Lehrer

OECD-Studie „Bildung auf einen Blick 2013“ kompakt zusammengefaßt: Österreichs Lehrer unterrichten im internationalen Vergleich weniger, müssen sich dabei um weniger Schüler kümmern und verdienen zu jedem Zeitpunkt ihrer Karriere besser als ihre Kollegen in anderen Industrienationen. – Deswegen ist ja auch so wichtig, dass sie auch weiterhin nicht gezwungen werden, 26 Stunden pro Woche in der Schule anwesend sein zu müssen.