Schlagwörter: Pakistan

Hängt die restlichen Charlie-Redakteure auf!

“Pakistani Muslims today called for the Charlie Hebdo cartoonists to be hanged for drawing the Prophet Mohammed on its latest front cover.
As worldwide protests continued for a second day, nearly 300 people from a religious group rallied in the eastern city of Lahore, carrying placards saying ‘Down with Charlie Hebdo’.
One banner read: ‘Making blasphemy cartoon of the Prophet is the worst act of terrorism. The sketch-makers must be hanged immediately.’ (hier)

Die Religion des Friedens und 132 tote Kinder

(C.O.) Ein paar Meldungen aus den vergangenen Tagen: In Australien ermordet ein islamistischer Extremist zwei Ungläubige in einem Café; in Pakistan massakrieren islamistische Extremisten über 130 Kinder; in Nigeria sprengen islamistische Extremisten 40 Menschen an einer Bushaltestelle in die Luft. Der Islamische Staat veröffentlicht neue Videos von Massenhinrichtungen und ein Foto, das zeigt, wie ein der Homosexualität bezichtigter Mann darob vom Dach eines Hauses Weiterlesen

Neues von der Religion des Friedens

“Beim bisher wohl schlimmsten Anschlag auf Christen in Pakistan sind mehr als 70 Menschen getötet und mehr als hundert weitere verletzt worden. Zwei Selbstmordattentäter sprengten sich nach der Sonntagsmesse vor einer Kirche in Peshawar im unruhigen Nordwesten Pakistans in die Luft, wie die Behörden mitteilten.” (Presse)

Muss Wien unbedingt Malmö werden?

Es braucht schon eine ziemliche emotionale Verhärtung, um so etwas wie Befriedigung – oder gar Freude – dabei zu verspüren, wenn ein paar arme Schweine gegen ihren Willen von der Staatsmacht in den nächsten Flieger nach Pakistan gesetzt werden, wo sie einer doch eher ungewissen Zukunft entgegensehen. So, wie es auch eine gewisse intellektuelle Bescheidenheit braucht, um sich selbst davon zu überreden, ein paar Dutzend – oder auch ein paar hundert – Asylanten würden Österreich ökonomisch mehr ruinieren, als dies den politischen Eliten des Landes routinemäßig und ohne viel Aufsehen gelingt. Das Problem ist: Mit dieser menschenfreundlichen Erkenntnis

Weiterlesen