Schlagwörter: Radikalisierung

Warum sich junge Muslime wirklich radikalisieren

“Zum ersten mal, und überraschenderweise, scheinen offizielle französische Regierungsstatistiken zu belegen, dass die oft bemühte Erzählung von Diskriminierung und Chancen-Ungleichheit als Hauptgründe für die Radikalisierung von jungen Muslimen nicht ausreicht. Es ist unabhängig davon vor allem die Religion, die Parallelgesellschaft und Radikalisierung befördert….” (hier)

Migranten: Die Radikaliserung ist längst da

(ANDREAS UNTERBERGER)Für keinen Wiener ist die nun herausgekommene Studie über die explosive und radikale Einstellung vieler junger Muslime in Wien überraschend. Jeder, der die Entwicklung in der Stadt beobachtet hat, weiß das längst. Überraschend an der Studie ist etwas ganz anderes. Erstens, dass sie überhaupt gemacht werden durfte. Und zweitens, wie eine solche Studie mit so dramatischen Ergebnissen trotz Fehlens einer öffentlichen Präsentation an die Öffentlichkeit Weiterlesen

Radikalisierung dank Euro

“……Für alle radikalen Parteien, seien sie links oder rechts, ist die Eurokritik ein Superthema. Jetzt müssten wir eigentlich sagen: So geht’s nicht weiter. Entweder machen wir eine schnellere Integration, was die Bevölkerung nicht will, oder wir finden einen geordneten Weg, um das Ding zu beenden. Davor scheuen sich die etablierten Parteien. Das ist die Chance der radikalen Parteien, weil die Bevölkerung merkt, dass da etwas nicht funktioniert, dass die Wirtschaft nicht Tritt fasst. Der Euro führt somit zu einer Radikalisierung in Europa, also zum Gegenteil von dem, was er bringen sollte…” (hier)

Integration hilft nicht gegen Radikalisierung

“…..I therefore dare say that the better young people are integrated, the greater the chance is that they radicalize. This hypothesis is supported by a lot of evidence. Often young people who have been radicalized were very Western-oriented before their radicalization; they were drinking alcohol and would often use soft drugs. In a later stage of their life they started to concern themselves more and more with their faith, or converted to Islam and consequently radicalized in no time. In many cases they completed their education or held a job and have friends from mixed ethnic backgrounds….” (hier)