Schlagwort-Archive: Relotius

Medien: Rehabilitiert Relotius!

Von | 12. Oktober 2020

“…. Manche Schreiber finden, dass man über die Welt nicht berichten, sondern dieselbe berichtigen muss. Sie wollen lieber Aktivisten sein als Journalisten; haben keine Bedenken, sich bei Bedarf mit Migrantenschleppern, Klimaalarmisten oder Antifa-Extremisten zu verbrüdern. Was dabei herauskommt, ist ein Gesinnungsjournalismus, der sich die Fakten nach Gusto hinbiegt. Warum eigentlich … > weiter lesen

“Wann lösen wir die Wahrheitsministerien auf?”

Von | 9. Januar 2019

“…….Wer heute im Journalismus noch glaubt, der «Fall Relotius» sei ein solcher kleiner Betriebsunfall, der irrt massiv. Ihn oder die Gattung der Reportage als «bad bank» auszulagern, wird nicht funktionieren. Der «Fall Relotius» erschüttert die institutionelle Glaubensdoktrin, dass ausserhalb der «guten Medien» («extra ecclesiam») kein Heil, also keine Wahrheit, zu … > weiter lesen

Die gefälschte Stadt

Von | 31. Dezember 2018

Angeblich mehr als dreißig Tage verbrachte „Spiegel“-Fälscher Claas Relotius (33) in dem kleinen Ort Fergus Falls in Minnesota. Heraus kam eine Geschichte („In einer kleinen Stadt“), die zeigen sollte, was sich angeblich seit der Trump-Wahl in dem US-Ort geändert hat. weiter hier

Wer im Besitz der Wahrheit ist, braucht sich um die Wahrheit nicht zu kümmern

Von | 27. Dezember 2018

(Christian ORTNER) Dem Schriftsteller und Polit-Aktivisten („Balcony-Project“) Robert Menasse verdanken wir einen seltenen, aber umso aufschlussreicheren kurzen Blick in die Denke seines am Hochstand der Moral angesiedelten Milieus.
Konfrontiert mit dem gravierenden Vorwurf der Tageszeitung „Die Welt“, er habe in mehreren politischen Debattenbeiträgen,