Schlagwörter: Salomon

Ansichten der neuen “Kurier”-Chefin

(von ANDREAS TÖGEL)  Seit fast 40 Jahren ist Martina Salomon, Doktor der Philosophie, bereits im Zeitungswesen tätig. Ihre lange Karriere führte sie u. a. vom ORF über die „Oberösterreichischen Nachrichten“, zum „Standard“ und zur „Presse“. Vor einigen Monaten trat sie die Nachfolge von Helmut Brandstetter auf dem Sessel des Chefredakteurs des Wiener „Kurier“ an. Sie ist damit die derzeit einzige Frau an der Spitze einer überregional erscheinenden Tageszeitung Weiterlesen

Migranten: Die Wiener SPÖ verweigert die Wirklichkeit

“….Wenn sich die SPÖ auch weiterhin dazu bekennt, den Flüchtlingszuzug nicht ernsthaft drosseln zu wollen, dann muss sie einen neuen Niedriglohnsektor schaffen, auch wenn es den Gewerkschaften dabei den Magen umdreht. Ansonsten wird man ganz viele Leute endlos in der Mindestsicherung behalten müssen, die in der jetzigen Form dann wohl auch nicht mehr finanzierbar ist. Es ist schon absurd genug, wie sich Teile der Wiener SPÖ gegen eine Deckelung sträuben. Müssen da neue Wählerschichten bedient werden?…” (hier)

Weg mit Juncker!

“….Das sei nicht der Anfang vom Ende der EU, beschwichtigte Kommissionspräsident Juncker am Freitag. Ja, eh – es wäre allerdings schon ein guter Beginn, wenn es wenigstens das Ende seiner politischen Laufbahn bedeuten würde. Denn der Brexit macht die Krise der EU-Spitze sichtbar. “Brüssel” wird selbst von einstigen Befürwortern als arrogantes Establishment betrachtet, das sich von den Menschen entfernt hat. Juncker verkörpert dieses System besonders….” (hier)

Salomon und Charlie

(von TIM COLE)  Wie viele Tausend andere war meine erste Reaktion auf die Nachrichten vom Anschlag auf die Redaktionsräume von Charlie Hebdo und der Mord an, unter anderen, Journalistenkollegen wie Stephane Charbonnier („Charb“), Jean Cabut („Cavu“) und George Wolinski (Wolin“), auf Facebook zu gehen und mein Foto mit dem schwarzen Plakat „Je suis Charlie“ zu ersetzen. Alle, die das gemacht haben, und die Tausende, die ihr „Like“ darunter setzten, wollten das Gleiche: Sich mit denen solidarisieren, Weiterlesen

Ungleichheit entsteht durch Statistik

“….Ist es eine gute Nachricht, dass aufgrund der Vermögenssteuer-Diskussion nun Ausländer mit Geld offenbar wieder weniger Lust haben, sich in Österreich niederzulassen bzw. mit ihrem Geld lieber in die Schweiz gehen? Österreich wird damit künftig wieder ein Stück “gerechter”, oder?….” (Lesenswerter Kommentar von Martina Salomon, hier)

Für kleinere Firmen ist das Maß jetzt voll…

“……Zu allem Überfluss will die Regierung nun auch den erst seit Kurzem geltenden Gewinnfreibetrag einschränken. Als wären hohe Lohnnebenkosten, allerlei Steuern, Zoff mit Sozialversicherung und Arbeitsinspektorat, bürokratische Arbeitszeitaufzeichnungen und immer mehr „Beauftragte“, die sich Firmen leisten müssen, nicht genug. Zumindest für kleine Firmen, deren Möglichkeiten für kreative Buchhaltung begrenzt und die Flucht in Steueroasen unmöglich ist, ist das Maß jetzt voll….” (hier)