Schlagwörter: Schönborn

Die Kirche, die Hölle und die “Politik der Angstmache”

” (C.O.) …..Selbst Christoph Kardinal Schönborn sah sich genötigt, öffentlich Entwarnung zu geben: “Europa mit mehr als 500 Millionen Menschen macht so einen Wirbel wegen zwei Millionen Flüchtlingen.” Der öffentliche Diskurs, so der Kirchenmann, sei von “Angstmache” und “Populismus” getrieben. Nun ist es schon irgendwie heiter, dass ausgerechnet der hiesige Chef jener Kirche nun vor den Gefahren der “Angstmache” warnt, die wie kaum eine andere Institution zwei Jahrtausende lang “Angst” als perfektes Herrschaftsinstrument verwandt hat und die zum Beispiel bis in unsere Tage Schwulen die Hölle als spirituelle Endlagerstätte androht; aber geschenkt. Kernkompetenz eines Kardinals ist eben per Definitionem eher das Jenseitige denn das Diesseitige.” (weiterlesen hier)

Wie sich Schönborn und Orbán näherkommen

“…..Christoph Schönborn und Viktor Orbán: Zwei scheinbar ganz unterschiedliche Persönlichkeiten haben in den letzten Tagen jeweils eine bedeutungsschwere Aussage gemacht, die in den Medien aber völlig verschwiegen worden ist. Das ist erstaunlich, weil es in beiden Fällen, wenn auch in scheinbar ganz unterschiedlicher Weise, um das zentrale Problemfeld Europas gegangen ist: also um seine Identität, um seine Zukunft und um die Völkerwanderung nach Europa….” (hier)

2015, das Jahr, als die Eliten versagten

(C.O.) Wenn Ungarn seine EU-Außengrenze zu Serbien mit einem Zaun gegen illegale Zuwanderung sichert, “sind wir Österreicher diejenigen, die davon profitieren”, räumte der Bundeskanzler in der jüngsten Nationalratssitzung ein. Stimmt. Und ist doch insofern etwas überraschend, als der ungarische Premier Viktor Orban dafür, dass er sich an die im Schengen-Vertrag vereinbarte Sicherung der EU-Außengrenzen hielt, nicht zuletzt von Teilen der österreichischen Sozialdemokratie beschimpft wurde. Christian Kerns Amtsvorgänger war sich sogar nicht zu blöd, Orban für das Verbrechen, Weiterlesen

Kardinal: “Viele Muslime wünschen islamische Eroberung Europas”

“……Kardinal Christoph Schönborn hat davor gewarnt, dass “Europa drauf und dran ist, sein christliches Erbe zu verspielen”. “Wird es eine islamische Eroberung Europas geben? Viele Muslime wünschen das und sagen: Europa ist am Ende”, sagte er am Sonntag im Wiener Stephansdom bei einer Feier zum kirchlichen Fest “Mariä Namen”, das als Dank für die Befreiung Wiens von den Osmanen vor 333 Jahren eingeführt wurde…..” (hier)

Ein Kardinal entsorgt die Willkommenskultur

“Ich muss mich da selbst ein wenig korrigieren: Ich habe in manchen Stellungnahmen an die früheren Flüchtlingsströme etwa aus Ungarn oder der damaligen Tschechoslowakei erinnert. Es gibt aber einen Unterschied: Diese Flüchtlinge waren alle Europäer, hatten ungefähr dieselbe Kultur, viele dieselbe Religion. Selbst die Integration der Bosnier, die vielfach Muslime waren, ist durch die kulturelle Gemeinsamkeit schneller gegangen. Jetzt haben wir es zu tun mit einer Zuwanderung aus dem Nahen Osten, aus Afrika, und da ist die kulturelle und religiöse Differenz sicher ein Faktor, der Sorge macht. (Kardinal Schönborn, hier)

Sorry Syrer, vor dem Wahltag kommt ihr etwas ungelegen…

Aus „ganzem Herzen“ bedankte sich Erzbischof Christoph Schönborn diese Woche via Twitter bei der Bundesregierung für „diese humanitäre Entscheidung, 500 syrische Flüchtlinge aufzunehmen und dabei besonders auch verfolgten Christen zu helfen“. Doch Eminenz irren hier, und zwar ziemlich. Dass Österreich gezählten 500 der etwa zwei Millionen vor dem großen Schlachten in ihrer Heimat geflohenen Syrern Asyl gewähren will, ist keine tolle „humanitäre Entscheidung“, Weiterlesen

Und nächster Papst wird….

….der Kandier Marc Ouellet – jedenfalls gemessen an den Quoten des Internet-Buchmachers “paddypower.com“. Der kanadische Kardinal wird mit 5:2 gehandelt, knapp vor dem Nigerianer Francis Arinze (7:2) und Peter Tukson aus Ghana (7:2). Der Österreicher Christoph Schönborn (33:1) ist nicht wirklich Favorit für den Top-Job im Vatikan.   Update am 12.2.: die Quoten und damit die Reihenfolge der Kandidaten ändern sich jetzt natürlich laufend.