Schlagwörter: Sozialhilfe

Die Somalier und die Sozialhilfe

“…..Von den etwas über 4000 Somaliern, die Ende 2017 in der Schweiz wohnten, bezogen fast alle Sozialhilfe. Die entsprechende Quote betrug 83,7 Prozent – die höchste unter allen Nationalitäten. Das zeigt eine Analyse anhand von neuen Zahlen des Bundesamts für Statistik und der Ausländerstatistik des Staatssekretariats für Migration. mehr hier

Sozialhilfe auf italienische Art oder: Wie man sich lächerlich macht

(ANDREAS UNTERBERGER) Die ganze linke Szene bebt ob der Reform der Mindestsicherung und stößt empört aggressive Schimpfworte wie “Müll” oder “Wahnwitz” aus. Dabei ist das, was die Koalition jetzt plant, eigentlich sehr links und sehr sozial, vergleicht man es etwa mit der in Italien erst jetzt neu eingeführten Mindestsicherung. Besonders pikant: Diese Einführung war “die” zentrale Forderung der linken (!) “5 Sterne”-Partei vor Regierungseintritt. Das italienische Beispiel ist jedenfalls hochinteressant und auch für Österreich prüfenswert weiter hier

CH: Sozialhilfe an Steuerleistung knüpfen?

“…..Dabei geht es auch um die Frage, in welchem Masse Zugewanderte und gesunde junge Menschen vom Staat unterstützt werden sollen. Das Baselbieter Kantonsparlament hat einen Vorstoss von Landrat Peter Riebli überwiesen, der einen eigentlichen Systemwechsel fordert: Künftig soll die Höhe der Sozialhilfe an den geleisteten Steuerjahren bemessen werden. Damit würde etwa ein ausgesteuerter Arbeitsloser, der 30, 40 Jahre lang gearbeitet hat, mehr Fürsorgegelder erhalten als ein junger Erwachsener oder ein Migrant….” (weiter hier)

Schweden: Sozialhilfe für IS-Kämpfer in Syrien

Die schwedische Regierung hat hunderttausende Euro an IS Kämpfer ausbezahlt, weil sie nicht mitbekamen, dass diese nach Rakka gezogen sind….Michael Skramo wurden über 50.000 Euro überwiesen, obwohl er mit seiner Frau und vier kleinen Kindern in das kriegszerrissene Syrien ausreiste. Der 31 jährige trat regelmässig in Propagandavideos auf und präsentierte dabei seine Kalaschnikow und seine Kinder. Unter seinem neuen Namen Abdul Samad al Swedi hat seine Familie vom schwedischen Sozialsystem im Monat über 5.000 Euro ausgezahlt bekommen.” (hier)

3.000 netto, und ganz ohne Arbeit…

“Schock-Fall rund um Sozialhilfe-Betrug in Wien: Ausländische Großeltern, beide über 80 Jahre alt, bekommen Familiengrundsicherung plus zweimal die Pflegestufe 3, der 25-jährige Enkel ist arbeitslos, braucht aber nicht zu arbeiten, weil er die Großeltern betreut. Das ergibt ein Haushaltseinkommen von 2998 Euro….” (hier)