Schlagwörter: Sozialismus

Mit Corona in den Sozialismus

“…..Die Maßnahmen, mit denen der Staat das Kippen des Schuldenturms verhindern wird, führen daher in einen neuen Staatssozialismus: Kleinunternehmer und Sparer werden enteignet, Großkonzerne und Banken durch staatliche Eingriffe erhalten. Dann gäbe es kaum noch Kleinunternehmen und keine eigenverantwortlichen Finanzinstitute mehr, sondern nur noch Großbanken und -unternehmen, die eine staatliche Bestandsgarantie haben und deren Eigentümer das gesamte Privateigentum auf sich vereinigen. 99,5 Prozent der Bevölkerung wären dann Angestellte oder Transferleistungsempfänger. weiter hier

The Best of Margaret T.

Margaret Thatcher starb 2013. Hätte sie noch weitere sieben Jahre gelebt, würde sie wahrscheinlich den Brexit bejubeln, der letzten Monat endlich stattfand. Sie sagte 1991 vor dem House of Commons: „Unsere Souveränität hat nicht in Brüssel ihren Ursprung – sie ist unser Geburtsrecht“. Mehr über diese bedeutende Frau hier

Die dubiose Rolle der USA in Venezuela

“…Rafael Acevedo ist ein angesehener venezolanischer Ökonom, der sich gegenwärtig in Teilzeit an der Texas Tech University aufhält und sich intensiv um die Zukunft seines Heimatlandes kümmert. Der Sozialismus hat Venezuela in den Ruin getrieben, und wenn sich das Land erholen soll, ist ein Übergang zum freien Markt unerlässlich.” mehr hier

30 Jahre nachher: Sind wir lernfähig?

“….Ein kluger österreichischer Ökonom hat es dieser Tage recht verzweifelt so formuliert: “Im Grund sind Politiker heute fast alle Planwirtschaftler und haben einfach nicht begriffen, warum absolut immer der Markt überlegen ist.” Denn in jedem Markt führt das Verhalten und damit das Denken der beteiligten Menschen Weiterlesen

Der alternative Sozialismus

(JOSEF STARGL) Zahlreiche Klima- und Umweltschutzsozialisten verstehen sich als Teil einer antiliberalen und antimarktwirtschaftlichen Internationale.
Die „Hohepriester der Moral“ predigen die Apokalypse und fordern ein neues System mit mehr „sozialer Umverteilungs-, Klima- und Umweltgerechtigkeit“ zu Lasten Weiterlesen

Selbst in der Steinzeit wollten die Menschen keinen Sozialismus

“…. Die Wiederbelebung sozialistischer Ideen zu Beginn des 21. Jahrhunderts ist ein evidentes Phänomen, welches Teile der westlichen Bevölkerung erfasst hat. Sozialisten haben verschiedene „Beweise“ zusammengetragen, die die vermeintlichen Vorteile sowie Natürlichkeit, welche der kollektivistischen Lebensweise innewohnt, belegen. Es gibt eine Denkrichtung, die davon ausgeht, dass die Menschheit über die längste Zeit ihrer Geschichte hinweg unter einer allumfassenden Art von Kollektivismus gelebt hat und deshalb der Sozialismus eine natürliche Lebensweise innerhalb der menschlichen Gesellschaft sei, während andere sozio-ökonomische Formationen, vor allem der Kapitalismus, notwendige, aber ungünstige Wendungen im evolutionären Prozess darstellen.” mehr hier

„Deutschland gleitet ein drittes Mal in den Sozialismus ab“

“…..Das ist der größte Betrug, dass man jetzt immer so tut, als gäbe es einen Unterschied zwischen den Totalitarismen, zwischen nationalem und internationa­lem Sozialismus. Aber den gibt es nicht. Nur die Lackierung ist anders. Die Dis­sidenten in der Sowjetunion haben die Kommunisten rote Faschisten genannt. Und sie hatten recht. Die Diktaturen sind in ihrem Wesen alle gleich, sie sind alle faschistisch, sie setzen auf Gewalt und berufen sich auf eine Philosophie, um diese Gewalt zu rechtfertigen. De facto sind sie sozialdarwinistisch. Egal, ob rot, braun oder schwarz.” (Der ehemalige litauische Staatschef Vytautas Landsbergis, hier)