Schlagwörter: Sparen

Lob einer vergessenen Tugend

“….Der Welthandel wird von Wechselkursen nicht so stark beeinflusst wie oft behauptet. Entscheidend ist, ob Ersparnisse gebildet werden – wie eben in der Schweiz und in Deutschland. Die Wirtschaft der USA dagegen zeichnet sich seit 1974 durch strukturelle Mängel bei der Ersparnisbildung aus, was zu den bekannten Handels- und Leistungsbilanzdefiziten führt. Die amerikanische Regierung trägt mit ihrem enormen Fiskaldefizit massgeblich dazu bei….” (hier)

So (un)sicher sind Bankeinlagen wirklich

„Wir sagen den Sparerinnen und Sparern, dass ihre Einlagen sicher sind. Auch dafür steht die Bundesregierung ein.“ Spätestens seit dieser bemerkenswerten öffentlichen Erklärung vom 05.10.2008, zu der sich Kanzlerin Angela Merkel und ihr damaliger Finanzminister in der Hochzeit der Finanzkrise genötigt sahen, ist das Thema Einlagensicherung einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Das zitierte Versprechen ließe sich nach heutigen Maßstäben ohne weiteres als riesiger Bluff Weiterlesen

Wie unmoralisch ist Sparen?

(C.O.) Wenn die österreichischen Banken und Sparkassen Ende Oktober, so wie jedes Jahr, wieder einmal den sogenannten Weltspartag inszenieren, wird dies ein Ereignis von ziemlich hoher absurder Qualität sein. Denn wer heute noch spart, gilt in der brandgefährlichen Welt der Null- und Negativzinsen, wie sie die Europäische Zentralbank unverdrossen betreibt, als gefährlicher Irrer. Gefährlich ist der Sparer aus der Sicht der EZB, weil er nicht so viel konsumiert, wie er könnte, und damit keinen Beitrag zum Wirtschaftswachstum leistet; und irre, weil er dabei zusieht, Weiterlesen

Europa spart und andere Irrtümer

(C.O.) Der deutsche Vizekanzler Siegmar Gabriel (SPD) und Griechenlands (linker) Premier Alexis Tsipras hätten sich keinen symbolträchtigeren Ort als Athen aussuchen können, um ein “Ende der Sparpolitik und der Austerität in Europa” zu fordern. Denn Griechenland hat ja in der jüngeren Vergangenheit krass wie kein anderes Land vorgeführt, wo jahrelange staatliche wie private Schuldenexzesse Weiterlesen

Medizin: Der Moloch wächst und wächst und wächst….

(von Dr. Marcus FRANZ) Die öffentliche medizinische Versorgung wird aus Kostengründen stückweise rationiert und immer mehr unter die Hoheit der Politiker und Verwalter gestellt. Vor allem Letztere wollen nur eines: Bei der Medizin sparen und die Verwaltung ausdehnen. Wo früher Ärzte versucht haben, sinnvolle medizinische Organisation und patientennahe Versorgung zu betreiben, regieren jetzt die wuchernde Bürokratie und der Rotstift der Kostenrechner. Natürlich gibt das kein politisch Verantwortlicher jemals zu, denn überall steht ja angeblich der Patient im Mittelpunkt. Und für den wird politisch alles getan – auf jeden Fall Weiterlesen

Pleitenserie, Rekordarbeitslosigkeit und Sparerenteignung

(ANDREAS TÖGEL) Derzeit vergeht hierzulande kaum ein Tag ohne Hiobsbotschaften von der Pleitenfront. Der viel diskutierte Konkurs der Handelskette Zielpunkt, steht keineswegs alleine da. Mit dem steirischen Wurstfabrikanten Schirnhofer (ein enger Zielpunkt-Kooperationspartner) ist auch schon das erste Folgeopfer zu beklagen. Wie viele andere kleine und mittelständische Betriebe Weiterlesen

Nur Sparen bringt Wohlstand

“……Ersparnisse und Kapital nützen jedem, nicht nur dem Sparer und dem Kapitalansammler. Der Zyklus des Wachstums hebt jede Gemeinschaft. Und wenn Egalitarismus und Plünderung dem Sparen entgegentreten, hält es die gesamte Gemeinschaft unten, und das beeinträchtigt nicht nur die Sparer, sondern auch jeden, der möglicherweise mit den Sparern getauscht hätte….” (hier)