Schlagwörter: Sparen

“Europa hat nicht zuviel, sondern zuwenig gespart”

“…..Ich glaube nämlich: Es wurde gar nicht groß gespart. Es gab viele Ankündigungen, die öffentlichen Ausgaben zu kürzen. Das waren aber nur Lippenbekenntnisse. Selbst Deutschland hat doch konstant immer neue Schulden aufgenommen. Erst in diesem Jahr steuern wir auf einen ausgeglichenen Haushalt zu, aber vornehmlich wegen hoher Steuereinnahmen und niedriger Zinsen auf Staatsanleihen. Von Sparpolitik in Europa zu sprechen, ist absurd. Im Gegenteil: Es wurde zu wenig gespart….” (Streitgespräch, hier)

Wenn die Polizei pleite geht

“…..Nach dem Sparbefehl für das Bundesheer geht jetzt offensichtlich auch der Polizei das Geld aus. Laut Hermann Greylinger, dem Chef der Polizeigewerkschaft, fehlen den Beamten aufgrund des knappen Budgets schon die einfachsten Hilfsmittel wie mobile Bankomatkassen, Röhrchen für Alkoholtests und sogar Taschenlampen…..” (hier)

Larry Summers verkehrte Schulden-Welt

(C.O.) Der frühere US-Finanzminister Larry Summers kritisiert Deutschlands Wirtschaftspolitik. Der Glaube, “dass man Schuldenprobleme nur dadurch lösen kann, dass man die Verschuldung einschränkt”, sei falsch, sagte Summers. – Na klar, weiss doch jedes Kind, dass man Schulden los wird, indem man noch mehr Schulden aufnimmt. Warum nur wollen die Deutschen das nicht verstehen?

Wer spart, ist selber schuld

“…….Heute ist es nicht ratsam, zuerst Geld zurückzulegen, um dann Vermögenswerte, wie eine Wohnung, zu erwerben. Selbst bei einer Teuerungsrate von nur zwei Prozent im Jahr – ein Wert, bei dem die Europäische Zentralbank Preisstabilität als gegeben sieht – verliert Bargeld in nur zwanzig Jahren die Hälfte seiner Kaufkraft….” (hier)

Geld verprassen ist tugendhaft, sparen hingegen übel

(WERNER BECHER) Speziell sozialistisch indoktrinierte Menschen glauben an das Wunder, die wirtschaftlichen Probleme eines Landes könnten einfach dadurch gelöst werden, dass die Bürger einfach mehr konsumieren. Dieser wirren Idee folgend, nehmen viele Politiker seit Jahrzehnten immer noch höhere Staatsschulden in Kauf, um mit diesem Geld auf Pump Weiterlesen

Willkommen im Nimby-Land!

“…….Im englischen Sprachraum kennt man das Nimby-Prinzip. Nimby steht für “not in my backyard”, zu Deutsch: “Nicht in meinem Hinterhof”, und es kennzeichnet eine politisches Haltung, die uns bei auch in Österreich wohlbekannt ist: Ja zur Aufnahme von Asylbewerbern, aber nicht in meiner Gemeinde. Ja zu spürbaren Strukturreformen, solange es nur die anderen sind, die sie spüren. Ja zur Streichung von Förderungen, solange nur meine Förderungen ungeschmälert bleiben. Ja zum Zu-Tode-Sparen des Bundesheeres, Weiterlesen