Schlagwörter: SPD

Eine Sekte namens SPD

Die Sozialdemokratie steckt in der tiefsten Krise der deutschen Nachkriegsgeschichte. Sie wird immer mehr zur Sekte, was eine freundliche Umschreibung für einen traurigen Befund ist: Die Partei verliert schnell an Bedeutung und trifft verrückte Entscheidungen. Fünf Gründe sind für den einzigartigen Niedergang ausschlaggebend, schreibt die NZZ, hier

Die Chance der Sozialdemokratie

(ANDREAS UNTERBERGER) “Warum tut sie sich das an?” Das ist wohl derzeit die am häufigsten gestellte Frage in Gesprächen beim vorweihnachtlichen Glühwein. Jeder weiß sofort, um wen man sich da Sorgen macht. Da braucht man gar keinen Namen mehr zu sagen. Eigentlich könnte einem das Schicksal der Frau ja gleichgültig sein, wenn man mit ihr weder verwandt noch befreundet ist. Jedoch: Ihre Situation ist ein Fanal einer epochalen Entwicklung Weiterlesen

Sozialismus oder Sancerre

Für die 152 SPD-Abgeordneten beginnt soziale Gerechtigkeit mit der pünktlichen Überweisung ihrer Diäten. Die Leidenschaft für das Klima ist groß, aber die Freude an der Fahrbereitschaft des Bundestages nicht minder. So schnell lassen sich die Abgeordneten nicht enteignen. Wenn die gewöhnlichen Parlamentarier zwischen Sozialismus oder Sancerre wählen müssten, wüssten sie sich zu entscheiden.” (Gabor Steingart, “Morning Briefing” v. 4.12.2019)

Die SPD hat neue Sterbehelfer

“… Das neue Führungsduo wird noch konsequenter den Untergang der SPD vorantreiben. In allen anderen Disziplinen werden die am Rande der Legalität ins Amt tretenden Vorsitzenden ihre Anhänger enttäuschen. Einen Koalitionsbruch wird es noch lange nicht geben und wenn doch, wird es kaum einer bemerken. Merkel wird Kanzlerin bleiben./ mehr

SPD: “Diese Wahl birgt enorme Risiken”

“….Die SPD-Basis hat entschieden: Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken sollen die Partei künftig führen. Wohin, SPD? Links ab. Die Zukunft der Großen Koalition wird damit zur ständigen Zitterpartie. Und: Der Wirtschaftsstandort Deutschland könnte bald unter Misstrauensvotum gestellt werden. Diese Wahl birgt enorme Risiken – nicht nur für die Sozialdemokraten. mehr hier

SPD-Ministerin Schulze will die Kleidungs-Planwirtschaft

“… Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) will die Textilbranche dazu bringen, weniger “überschüssige“ Waren zu produzieren und sich stärker am „tatsächlichen Kundenbedarf“ auszurichten. Warum staatliche Stellen besser als profitorientierte Unternehmen wissen sollten, was “überschüssige Waren“ und der „tatsächliche Kundenbedarf“ sind, erklärte Schulze nicht./ mehr

Deutschlands Vertrauen schafft sich ab

(von THILO SARRAZIN) Ich sehe die Etablierung der AfD und die anhaltende demoskopische Schwindsucht bei CDU und SPD als Ausdruck einer allgemeinen Vertrauenskrise, deren Ausmaß und Dauerhaftigkeit noch gar nicht überschaut werden kann. Wenn einmal das Vertrauen bröckelt, liest der kritische Bürger dieselben Fakten ganz anders. So können Stimmungsumschwünge entstehen, die ihre Eigengesetzlichkeit entwickeln./ mehr